+
Die erste Ausstrahlung von "Alle auf den Kleinen" mit Oliver Pocher blieb hinter den Erwartungen zurück.

Miese Quoten für "Alle auf den Kleinen"

Neue Pocher-Show floppt

Berlin - Die neue Show von Oliver Pocher "Alle auf den Kleinen" blieb bei der Premierensendung am Freitagabend weit hinter den Erwartungen zurück.

Normalerweise ist RTL mit „Wer wird Millionär?“ der Quotensieger am Freitagabend. Doch das Quiz mit Günther Jauch befindet sich noch in der Winterpause. Und so sollte sich Komiker Oliver Pocher (34) zur besten Sendezeit bei RTL beweisen - was jedoch misslang. Weit unter der sonst gewohnten Zuschauerzahl von um die sechs Millionen blieb der Kölner Privatsender mit der von Sonja Zietlow moderierten Show, die stark an „Schlag den Raab“ beim Konkurrenzsender ProSieben erinnert. Lediglich 3,95 Millionen Menschen schalteten ab 20.15 Uhr ein (Marktanteil 13,9 Prozent).

Sieger zur besten Sendezeit war das ZDF: 6 Millionen (18,6 Prozent) sahen eine neue Folge der Serie „Der Staatsanwalt“ mit Rainer Hunold. Die ARD kam mit ihrem Film „Das Traumhotel - Myanmar“ und Darstellern wie Christian Kohlund, Sky du Mont und Christine Neubauer auf 5,82 Millionen Zuschauer (17,9 Prozent).

Vox erreichte mit „CSI:Miami“ 1,83 Millionen Zuschauer (5,7 Prozent), ProSieben mit dem Fantasy-Actionfilm „Superman Returns“ im Schnitt 1,77 Millionen (6 Prozent) und Sat.1 mit der Eddie-Murphy-Komödie 1,49 Millionen (4,7 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachrichtensender N24 nennt sich künftig „Welt“
Der Nachrichtensender N24 bekommt am 18. Januar 2018 einen neuen Namen. 
Nachrichtensender N24 nennt sich künftig „Welt“
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?

Kommentare