+
Oliver Pocher und Cindy aus Marzahn moderieren den Deutschen Fernsehpreis

Feuer unterm Sat.1-Dach

Zoff beim Fernsehpreis: Ausstrahlung verschoben

München - Da brodelt es wohl heftig: Der Privatsender Sat.1 verschiebt die Ausstrahlung des Deutschen Fernsehpreises - laut Medien wegen eines Krachs hinter den Kulissen.

Anstatt am 3. Oktober, wird Sat.1 die Ausstrahlung des Deutschen Fernsehpreises auf den 4. Oktober um 22.15 Uhr verschieben. Eine Begründung nannte Sat.1 in seiner Mitteilung nicht.

Doch die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete in ihrer Freitagsausgabe über einen „Krach“ hinter den Kulissen, weil am ursprünglich vorgesehenen Ausstrahlungstermin, am 3. Oktober um 20.15 Uhr, die Konkurrenzsender mit starken Programmen dagegenhalten. Die ARD bringt zum Beispiel Kai Pflaumes Quiz „Das ist Spitze!“, die Nachfolgeshow des ZDF-Klassikers „Dalli Dalli“, RTL programmiert seinen eigenproduzierten „Helden“ gegen Sat.1.

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Die Gala des Deutschen Fernsehpreises, moderiert von Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher, findet bereits am 2. Oktober in Köln statt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller

Kommentare