+
Heidi Klums neue Staffel von "Germany's Next Topmodel" startete schwach.

Nur noch 2,5 Millionen sind dabei

Wenige Zuschauer: "Topmodel"-Start enttäuscht

Berlin - Heidi Klums Models sind offenbar nicht mehr der große Renner: Der Start der neuen Staffel von „Germany's next Topmodel“ war mäßig. Aber auch der ARD-Krimi startete schwach.

Kein guter Tag für neue TV-Programme: Sowohl der ARD-Krimi „Der Metzger und der Tote im Haifischbecken“ mit Robert Palfrader als auch Heidi Klums neue Staffel der ProSieben-Castingshow „Germany's next Topmodel“ erwischten nur einen mäßigen Auftakt am Donnerstagabend.

Der Krimi mit dem österreichischen Kabarettisten und Schauspieler Palfrader hatte ab 20.35 Uhr 3,79 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 11,9 Prozent). Zuvor hatten die „Tagesschau“ um 20 Uhr noch 4,69 Millionen (15,5 Prozent) und der „Brennpunkt“ zum Thema „Neue Chance für den Frieden?“ 4,73 Millionen (14,8 Prozent) erreicht. Der zweite Palfrader-Krimi als Restaurator und Hobby-Detektiv Willibald Metzger ist am nächsten Donnerstag zu sehen.

Die ProSieben-Suche nach der neuen Laufsteg-Schönheit interessierte ab 20.15 Uhr lediglich 2,42 Millionen Menschen (7,9 Prozent). Vor einem Jahr waren zum Start der neunten Staffel von „Germany's next Topmodel“ noch rund drei Millionen Zuschauer dabei. Auch der Marktanteil unter den von ProSieben begehrten Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren fiel mit 14,9 Prozent schwächer als vor einem Jahr aus (17,1 Prozent).

Abendsieger war die Karnevalsshow „Mer losse d'r Dom in Kölle“ mit 4,80 Millionen Zuschauern (15,9 Prozent) im ZDF. Die Sat.1-Krimiserie „Criminal Minds“ hatte mit ihrer Doppelfolge 3,04 Millionen (9,4 Prozent) und 3,12 Millionen Zuschauer (10,1 Prozent), die Vox-Komödie „Men in Black“ 1,93 Millionen (6,1 Prozent) und die RTL-II-Reihe „Die Kochprofis“ 1,22 Millionen (3,8 Prozent).

Im Jahresverlauf liegt der Vorjahressieger, das ZDF, mit 14,0 Prozent Marktanteil weiter vorn. Das „Erste“ kommt auf 11,2 Prozent. RTL ist weiter stärkster Privatsender und erreicht 10,9 Prozent. Danach kommen Sat.1 und ProSieben mit 7,7 und 5,2 Prozent. Vox erzielt 5,0 Prozent, RTL II 3,7 Prozent und Kabel eins 3,5 Prozent sowie Super RTL 1,5 Prozent Marktanteil.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller

Kommentare