Leben der Knef verfilmt - Heike Makatsch spielt "Hilde"

Düsseldorf - Das Leben der 2002 gestorbenen Schauspielerin, Chanson-Sängerin und Buchautorin Hildegard Knef wird verfilmt. Die Titelrolle in "Hilde" spielt Heike Makatsch, teilte die Filmstiftung NRW am Donnerstag in Düsseldorf mit.

Regisseur Kai Wessel ("Die Flucht") setzt das Drehbuch von Fred Breinersdorfer und Maria von Heland im Sommer auch in Nordrhein-Westfalen in Szene. Die Filmstiftung unterstützt die Verfilmung nach eigenen Angaben mit einem Betrag bis zu 850000 Euro. Der Film soll 2009 in die Kinos kommen.

Erzählt werde "das beeindruckende Leben einer beeindruckenden Frau". So reiche die Kinobiografie der Knef von frühen Filmen wie "Unter den Brücken" und "Die Mörder sind unter uns" über die vermeintliche Skandal-Produktion "Die Sünderin" bis zu ihrer Karriere als Sängerin, die 1966 in einem Konzert in der Berliner Philharmonie gipfelt. Neben Heike Makatsch stehen nach Stiftungsangaben auch Monica Bleibtreu und Henry Hübchen vor der Kamera.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare