Die letzten Windjammer

- Der Faszination schöner Segelschiffe und der Geschichte der Seefahrt widmet Phoenix heute einen ganzen Abend. Unter dem Dachthema "Gegen den Wind" zeigt der öffentlich-rechtliche Kanal fünf Dokumentationen rund ums Segeln. Los geht's um 20.15 Uhr mit dem preisgekrönten Film "Die Legende lebt! - Kampf der Segelgiganten" von Wiel Verlinden. Es ist ein Porträt dreier Yachten, die bereits in den Dreißigerjahren um den "America's Cup" segelten und nun aufwändig restauriert wurden.

Die "Velsheda", die "Shamrock" und die "Endeavour" sind 40 Meter lange Yachten. Nach dem Zweiten Weltkrieg vergammelten sie über Jahrzehnte im Morast des englischen Flusses Hamble. Heute - nach Reparaturen, die Millionen veschlangen - segeln sie wieder und sind schöner als je zuvor. Nachdem zuerst die Amerikanerin Elizabeth Meyer die "Endeavour" restaurierte, erweckte jetzt eine englische Werft - im Auftrag eines geheimnisvollen Millionärs die "Velsheda" wieder zum Leben.

"Seemannstaufe am Kap Horn" (21.15 Uhr) ist eine Dokumentation von Ina Ruck über eine mehr als ein Jahr dauernde Weltumsegelung des russischen Segelschulschiffs "Krusenstern". Das vor 80 Jahren in Deutschland unter dem Namen "Padua" gebaute Schiff ist einer der letzten großen Windjammer. Um 22.15 Uhr schließt sich "Segelabenteuer Karibik" an, ein Film von Günther Baumhauer über die Reise einer fünfköpfigen Crew von Hobbyseglern aus Nordrhein-Westfalen.

Ein Gespräch mit dem dreifachen Weltumsegler Rollo Gebhard folgt um 22.45 Uhr. Gebhard, der gerade seinen 85. Geburtstag gefeiert hat, ist seit vier Jahrzehnten auf den Meeren zu Hause. Im Interview berichtet er über sein abenteuerliches Leben.

Von einem anderen deutschen Abenteurer zur See erzählt um 23 Uhr "Die Piraten des Kaisers" - Felix Graf von Luckner. Mit seinem kanonenbestückten Segelschiff "Seeadler" ging er im Ersten Weltkrieg auf Geheiß des Kaisers auf weltweite Kaperfahrt. Das Abenteuer begann in Bremerhaven im Jahr 1916 und endete ein Jahr später auf einer einsamen Südseeinsel. Graf Luckner schilderte seine Erlebnisse in dem Buch "Der Seeteufel", das in Deutschland, aber auch in den USA eine Millionenauflage erreichte.

Zum Abschluss geht der Film "Das Geheimnis des fliegenden Holländers" (23.45 Uhr) dem Mythos des sagenumwobenen Geisterschiffs nach, das am Kap der guten Hoffnung vielen Seefahrern Unglück gebracht haben soll.

Phoenix, heute, ab 20.15 Uhr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt
Der Musiksender Viva ist bald Geschichte. Ein Vierteljahrhundert nach seiner Gründung wird der Musiksender Viva zum Jahresende endgültig eingestellt.
Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt
Neue Show für Jauch, Gottschalk & Schöneberger mit einer kuriosen Besonderheit
Bei der Show „Sie wissen nicht, was passiert“ wartet RTL mit einer kuriosen Besonderheit für Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Barbara Schöneberger auf. 
Neue Show für Jauch, Gottschalk & Schöneberger mit einer kuriosen Besonderheit
Hartmann mit Frontal-Angriff auf drei DFB-Kicker und Löw - damit irritiert er alle
Was muss sich bei der Nationalmannschaft ändern, damit das deutsche Team noch weiterkommt? Darüber diskutierte Markus Lanz mit seinen Gästen - da bringt Waldemar …
Hartmann mit Frontal-Angriff auf drei DFB-Kicker und Löw - damit irritiert er alle
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.