Ihr letzter Patient

- Gilbert "Abdourahmane" Diop und seine Band Griot Music Company sind mit ihrer afrikanisch geprägten Musik seit vielen Jahren ein Begriff - nicht nur in Berlin, wo sie regelmäßig auftreten. Die Regisseurin Helma Sanders-Brahms, die mit ihren Filmen Auszeichnungen bei Festivals in aller Welt gewonnen hat, drehte mit Diop und Eva Mattes einen Film, in dem der Musiker aus dem Senegal einen Soulsänger spielt, der seine Stimme verliert.

"Die Farbe der Seele" (2003) heißt das Schicksalsdrama, aus dem eine Liebesgeschichte wird. Das ZDF strahlt den 100-Minüter heute aus.

Gilbert (Diop) ist ein großer Afro-Soul-Sänger. Kurz vor einem Auftritt bricht er bei der Probe zusammen. Die Diagnose lautet: Kehlkopfkrebs. Die Ärzte können mit einer Operation zwar sein Leben retten, aber nicht seine Stimme. Deshalb wäre Gilbert lieber tot. Das aber lässt Krankenschwester Mara (Eva Mattes) nicht zu. Gilbert ist ihr letzter Patient in dem schönen alten Krankenhaus, das geschlossen werden soll. Sie verehrt ihn.

Da Mara allein ist und keine Arbeit mehr hat und er allein und krank ist, nimmt sie ihn mit zu sich nach Hause. Das tut sie nicht ganz uneigennützig, denn sie will endlich singen lernen. Und könnte es einen besseren Lehrer als Gilbert geben?

Die zarte Liebesgeschichte, die zwischen beiden beginnt, wird immer wieder von außen gestört. Maras ängstliche Nachbarin reagiert leicht paranoid auf die Anwesenheit des schwarzhäutigen Mannes. Mal hält sie ihn für einen Terroristen, mal für einen Drogendealer. Gedemütigt zieht Gilbert ins Hotel und lässt Mara allein zurück. Doch obwohl ihr nun alles schwarz und traurig scheint, gibt es doch eine Lösung.

Wie auch in anderen Filmen der Regisseurin spielt Musik eine große Rolle. Sie stammt vom Hauptdarsteller Diop und seiner Griot Company. Ein Griot ist in Afrika ein Bewahrer von Überlieferungen, die häufig als Sprechgesang weitergegeben werden. Die Griot-Kultur ist heute noch besonders in den westafrikanischen Staaten Senegal, Mali und Gambia lebendig.

Helma Sanders-Brahms hatte schon früher bekannte Musiker für ihre Filme verpflichtet, unter anderem den Jazzbassisten Peter Kowald für "Mein Herz - niemandem" (1997) über die gescheiterte Liebe zwischen dem Dichter Gottfried Benn und der Dichterin Else Lasker-Schüler. In "Deutschland bleiche Mutter" (1980) steuerte Pianist Jürgen Knieper die Filmmusik bei. Derzeit entsteht eine Verfilmung des Lebens von Clara Schumann mit Isabelle Huppert in der Hauptrolle und Ulrich Tukur als Robert Schumann.kh

ZDF, heute, um 23.45 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freischütz frei Haus
Heute überträgt Servus TV Carl Maria von Webers Werk aus der Scala in Mailand – Ein Blick hinter die Kulissen.
Freischütz frei Haus
Von Dealern bedroht: ZDF muss Dreh für Serie abbrechen 
Der Ebertplatz in Köln gilt als Brennpunkt: Dealer, Junkies und sogar eine tödliche Messer-Attacke verhalfen dem Platz in der Vergangenheit zu deutschlandweiter …
Von Dealern bedroht: ZDF muss Dreh für Serie abbrechen 
Dschungelcamp 2018: Die ersten Kandidaten für die neue Staffel stehen fest
Und jährlich grüßt das Känguruh: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen. Wir sagen Ihnen schon jetzt, was Sie dazu unbedingt …
Dschungelcamp 2018: Die ersten Kandidaten für die neue Staffel stehen fest
Es wird heiß: Diese Kandidatin zieht ins RTL-Dschungelcamp
Millionen Menschen fiebern dem Start der neuen RTL-Dschungelcamp-Staffel entgegen. Jetzt hat sich der vierte Kandidat gefunden - die Dame ist keine Unbekannte.
Es wird heiß: Diese Kandidatin zieht ins RTL-Dschungelcamp

Kommentare