Licht ins Dunkel - Verschwörungstheorien um den 11. September

New York/Mainz - Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York und Washington mit rund dreitausend Toten schossen Theorien über die "wahren" Hintergründe wie Pilze aus dem Boden.

So sollen entweder die amerikanische oder die israelische Regierung bei der Aktion die Fäden gezogen habe. Das ZDF will nun Licht ins Dunkel der Verschwörungstheorien bringen. Am sechsten Jahrestag der Ereignisse zeigt der Sender um 20.15 Uhr unter dem Titel "Der 11. September - Mythos und Wahrheit" eine Dokumentation über die Mutmaßungen, die sich um die Anschläge ranken - und präsentiert Fakten.

Zu den angeblichen Rätseln gehört der Todesflug einer der vier entführten Maschinen, die abstürzte, ohne ein ziviles oder militärisches Ziel getroffen zu haben. Viele Zweifler hatten nach dem Absturz die Reste des Flugzeugs vermisst. Der Krater, den der Jet in den Boden gerissen habe, sei leer gewesen, vom Wrack keine Spur. Das ZDF wurde fündig. Die Reste der Maschine sind heute im Besitz der Fluggesellschaft United Airlines. Bei der Recherche stießen die ZDF-Journalisten allerdings auf eine "Mauer des Schweigens".

Fragezeichen gab es lange auch zum Angriff auf das Pentagon. Die Beschädigungen rührten nicht von einem Verkehrsflugzeug, sondern von einer Rakete her, hieß es.

Der Film wolle vor allem den im Internet kursierenden Verdächtigungen entgegenwirken, so ZDF-Haushistoriker Guido Knopp. Viele junge Menschen glaubten noch immer an eine Verschwörung. Dafür gebe es jedoch keinerlei Anhaltspunkte. Das Attentat traf nach Erkenntnis der Autoren allerdings Behörden und Militär unvorbereitet, die Folgen seien durch ein Chaos bei der Koordination der Rettungsmaßnahmen verschärft worden. 

Weitere Sendungen zum Thema

Der amerikanische Spielfilm "Die Helden von Flug UA 93" (2005) bei Kabel 1 (20.15 Uhr) rekonstruiert die letzten Stunden der Passagiere des vierten Flugzeugs, das nach einem Kampf an Bord zwischen Passagieren und Terroristen der Nähe von Pittsburgh (US-Bundesstaat Pennsylvania) abstürzte. Im Anschluss an den Spielfilm folgen die Dokumentationen "Überlebt im Nordturm - Das Wunder vom 11. September" (22.20 Uhr) und unter der Rubrik "K 1 - Doku" der Beitrag "Chaos am Himmel - Als Amerika den Luftraum räumte" (23.20 Uhr). N 24 nähert sich in dem Film "Countdown to Ground Zero" den Opfern und Rettern des 11. September. Auch die Vorbereitungen der Terroristen werden thematisiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.