+
Monica Lierhaus möchte wieder mehr mit ihren Händen sprechen.

Lierhaus: "Ich muss nicht unbedingt moderieren"

Berlin - Moderatorin Monica Lierhaus ist ein Jahr nach ihrer Rückkehr in die Öffentlichkeit noch unzufrieden mit ihrer Gestik vor der Kamera.

“Meine Stimme hat sich verbessert. Dafür ist meine Gestik weg, ich bewege die Hände beim Sprechen nicht mehr“, sagte die 41-Jährige der “Bild am Sonntag“. Auch das müsse sie nach ihrer Hirnoperation wieder neu lernen.

Zu ihrem Wunsch, bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien dabei zu sein, sagte Lierhaus, sie könne sich auch redaktionelle Arbeit vorstellen. “Ich muss nicht unbedingt moderieren.“ Die ehemalige “Sportschau“-Gastgeberin war Anfang 2009 ins Koma gefallen und moderiert derzeit die ARD-Fernsehlotterie “Ein Platz an der Sonne“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Dschungelcamp 2018: Der Termin für den Start der neuen Staffel steht endlich fest. Hier finden Sie alle Informationen zu den Sendeterminen.
Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
„Dark“ ist nicht nur von deutschen Mystery-Fans euphorisch aufgenommen worden - auch die amerikanische Presse feiert die erste deutsche Netflix-Serie. Nach den zehn …
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und eine …
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“
Steffen Henssler hofft bei der dritten Ausgabe seiner ProSieben-Spielshow „Schlag den Henssler“ auf bessere Quoten, weiß aber auch, dass er noch Zeit benötigt.
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“

Kommentare