+
Liliana Matthäus wird auf RTL nach neuen Models suchen.

Liliana wird Model-Mama

Berlin/Köln - Liliana Matthäus war zwei Jahre lang die vierte Ehefrau von Lothar Matthäus. Jetzt will die 23-Jährige als Moderatorin auf RTL durchstarten und Models suchen.

Von diesem Montag an wird die 23-Jährige in der werktäglichen Casting-Reihe “Lilianas Model-Schule“ jeden Tag im Mittagsmagazin “Punkt 12“ fünf Kandidatinnen für den Laufsteg vorbereiten, wie der Privatsender RTL am Freitag in Köln mitteilte.

Ariadne, Liliana, Lolita und mehr: Lothar und seine Frauen

Auch Joanna (27) ist passé: Lothar und seine Frauen

Ein täglich wechselnder Juror wird die Kandidatinnen jeden Tag vor eine neue Aufgabe stellen. Am Ende entscheidet aber nicht Liliana, sondern der Juror, wer die Mini-Show als Sieger verlässt. Das Finale von “Lilianas Model-Schule“ ist für Ende Januar geplant.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare