+
Ab Sonntag gibt es in der TV-Serie „Lindenstraße“ zwei neue Gesichter. 

Neue Gesichter ab Sonntag

„Lindenstraße“ nimmt Flüchtlingspaar auf

Köln - Die „Lindenstraße“ bekommt neue Gesichter: Die Kölnerin Dunja Dogmani und der gebürtige Düsseldorfer Ayman Cherif sind von Sonntag an als tunesisches Flüchtlingspaar dabei.

Das teilte der WDR am Donnerstag mit. Sie spielen Neyla und Yussuf Bakkoush, die Eltern des Flüchtlingsjungen Jamal (Mohammed Issa), der glaubte, sie seien bei der gemeinsamen Flucht aus Nordafrika ums Leben gekommen.

Die 1977 in Freudenstadt geborene Dunja Dogmani hat an der Schauspielschule Stuttgart studiert. Sie war festes Ensemblemitglied am Schauspiel Köln und stand etwa am Theatre de l'Odéon Paris und am Schauspiel Bochum auf der Bühne. Ayman Cherif, 1983 in Düsseldorf geboren, absolvierte seine Ausbildung an der Schauspielschule Erlangen. Er hat unter anderem in Fernsehserien wie „Notruf Hafenkante“ und im „Tatort“ mitgespielt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“ wird eingestellt.
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
Am Montag begrüßte Quizmaster Günther Jauch die TV-Zuschauer zu einer Sonderausgabe von „Wer wird Millionär“, bei der diesmal nur 18-Jährige antreten durften. Zwei junge …
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
„Wer wird Millionär“: Jauch spricht über Zukunft des TV-Quiz
Sie ist eine der beliebtesten TV-Sendungen - aber wie lange noch? Günther Jauch sprach nun über die Zukunft von „Wer wird Millionär“ - und wie sie entschieden wird.
„Wer wird Millionär“: Jauch spricht über Zukunft des TV-Quiz

Kommentare