Lutz Marmor will mehr Programm für jüngere Zuschauer

Hamburg - Der neu gewählte NDR-Intendant Lutz Marmor hat sich in einem Interview dafür ausgesprochen, stärker auf Interessen der Gebührenzahler und der jüngeren Fernsehzuschauer zu achten. "Die fetten Jahre der ARD sind lange vorbei", sagte Marmor dem Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Er betonte: "Mehr denn je müssen wir bei allem, was wir tun, die Gebührenzahler im Blick haben." Ein radikaler Sparkurs sei jedoch nicht angesagt, schilderte der designierte Intendant. Mit Blick auf das Fernsehpublikum sagte Marmor, es sei "wichtig, dass wir den Kontakt zu den jungen Leuten wieder stärker bekommen".

Weiter erklärte der Intendant "Im Fernsehen müssen wir uns stärker als bisher den 25- bis 49-Jährigen zuwenden ­ ohne die Älteren zu verlieren." Eine vernünftige Balance sei nötig. "Wir bekommen schließlich von allen Gebührenzahlern Geld, da müssen wir auch Programm für alle machen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und eine …
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Nächster Dschungelcamp-Kandidat: Kennen Sie noch Alex Jolig?
Alex Jolig zieht als Kandidat ins Dschungelcamp 2018. Wer? Sie kennen den Ex von Jenny Elvers vermutlich aus einer Reality-TV-Show.
Nächster Dschungelcamp-Kandidat: Kennen Sie noch Alex Jolig?
„Hubert und Staller“: Ende des Wolfratshauser Polizistenduos
Seit 100 Folgen ermitteln „Hubert und Staller“ in Wolfratshausen. Nun naht das Ende des oberbayerischen Polizistenduos.
„Hubert und Staller“: Ende des Wolfratshauser Polizistenduos
Mini-Fliege nach Münsteraner „Tatort“-Rolle benannt
Nach der kleinen Pathologie-Assistentin Alberich des Münster „Tatort“-Professors Boerne wurde jetzt eine Mini-Fliegenart benannt.
Mini-Fliege nach Münsteraner „Tatort“-Rolle benannt

Kommentare