Magisches Archiv

- Auf drei Staffeln mit insgesamt 30 Teilen hat es Edgar Reitz mit seiner TV-Familiensaga "Heimat" seit 1984 gebracht. Nun will der Regisseur einen nur gut drei Stunden langen vierten Teil seines monumentalen Epos' drehen, so die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur in Mainz. "Heimat IV" wird zunächst nur auf DVD erscheinen - Reitz will vorerst unabhängig von TV-Sendern sein.

Die bisherigen Folgen spiegelten die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts im Mikrokosmos einer großen Familie im fiktiven Hunsrück-Dorf Schabbach wider. Im Mittelpunkt der Fortsetzung steht Lulu (Nicola Schössler), die Tochter der von den früheren Zyklen bekannten Figuren Hermann und Waltraud. "Sie kommt nach München, gerät in ein Schwabinger Kino und sieht viele Menschen, die zu ihr gehören", sagt der Geschäftsführer der Stiftung, Edmund Elsen. "Lulu merkt, dass sie alleine in dem Kino ist, will fliehen und gerät in ein magisches Archiv mit herzzerreißenden Szenen ihrer Familiengeschichte." Die Idee dazu sei Reitz gekommen, als er bei der Neuordnung seines Archivs viele fertig gedrehte, aber nie verwendete Szenen der alten "Heimat"-Zyklen gesehen habe.

"Er war selbst überrascht, was für Juwelen der Erzählkunst er da fand", berichtet Elsen. Der Regisseur drehe nun eine neue Rahmenhandlung und montiere alte Szenen hinein. Somit würden die Produktionskosten nur eine sechsstellige Höhe erreichen. 100 000 Euro davon übernimmt die Stiftung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare