+
Bordell-Chef Hermann Müller (links im Vordergrund) ging eine Wette mit Sandra Maischberger ein.

Aufreger in Talkshow

Maischberger: 50.000-Euro-Wette mit Bordell-Chef im TV

  • schließen

Köln - In der TV-Talkshow "Menschen bei Maischberger" wurde am Dienstagabend heiß über das Thema "Zwangsprostitution" diskutiert. Der Höhepunkt der Show ereignet sich, als die Moderatorin eine 50.000-Euro-Wette mit einem Gast einging.

Es war der Aufreger der Abends im deutschen Fernsehen! Talkshow-Moderatorin Sandra Maischberger lud am Dienstagabend spezielle Gäste in ihre Sendung ein, um über das heikle Thema "Wird Prostitution menschlicher?" zu diskutieren. Unter ihnen eine Prostituierte und eine Aussteigerin aus der Szene - doch auch der Bordell-Chef Hermann Müller, der das "Pascha" in Köln leitet, ist in der Gesprächsrunde und wird von Maischberger gleich in die Mangel genommen.

Maischberger bleibt hartnäckig

Die Moderatorin spricht den Bordell-Chef Hermann Müller direkt auf das Thema Zwangsprostitution an und äußert ihre Zweifel: "Sie können ausschließen, dass bei ihnen eine Zwangsprostituierte arbeitet?", fragt sie Müller und versucht, ihn in die Enge zu treiben. Doch dieser befreit sich und beteuert: "Jawohl. Wissen Sie, warum? Wir haben spezielle Hausdamen, einen Friseur, der 15 Jahre im Haus ist. Der ist ausgebildet für diese Frauen. Als Auffangstation, diesen Frauen zu helfen." Maischberger bleibt hartnäckig und fragt direkt nach: "Sie haben über sieben Stockwerke mit über 100 Frauen. Was ist denn, wenn die junge Zwangsprostituierte jetzt nicht zum Friseur geht?" Tatsächlich sollen mehr als 126 Lustdamen im Kölner "Pascha" angestellt sein.

Der Höhepunkt der Show: eine 50.000-Euro-Wette

Dann sorgt Freudenhaus-Besitzer Müller für den Höhepunkt der Show und bietet Maischberger eine 50.000-Euro-Wette an. "Sie dürfen mit ihrem Team jederzeit ins Pascha kommen. Wenn Sie eine negative Stelle finden, spendiere ich persönlich 50.000 Euro an irgendeinen Verein, den Sie bestimmen." Die Moderatorin will auf das Angebot zurückkommen. Ihr Sprecher ließ laut Express verlauten: "Wir werden das sicher morgen diskutieren."

kus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.