+
Elyas M'Barek hat keine Angst vor der Ausspähung durch den US-Geheimdienst.

Tägliche Facebook-Posts

Elyas M'Barek fürchtet nicht die NSA

Hamburg - Elyas M'Barek hat keine Angst vor der Ausspähung durch den US-Geheimdienst NSA. Der Schauspieler postet jeden Tag auf Facebook und sagt: "Ich habe noch nie etwas bereut."

Publikumsliebling Elyas M'Barek hat keine Angst vor der Ausspähung durch den US-Geheimdienst. "Die NSA kann von mir aus alles lesen, das ist mir egal", sagte der Schauspieler dem "Stern" laut Vorabmeldung vom Mittwoch.

Auf Facebook postet M'Barek oft mehrfach am Tag. Dass er zu viel von sich preisgeben könnte, fürchtet er nicht: "Ich habe noch nie etwas bereut", sagte er. Manche Themen meide er aber: "Politik findet nicht statt, Religion ebenso wenig."

M'Barek spielt mit Tom Schilling in Hacker-Film

Schauspielkollege Tom Schilling, mit dem M'Barek derzeit in dem Hacker-Film "Who am I - kein System ist sicher" zu sehen ist, ist beim Thema Ausspähung weniger gelassen. "Ich habe gerne meine Geheimnisse und möchte die auch noch weiter haben", sagt er dem "Stern". "Ich fühle mich von Autoritäten und Staat schon immer irgendwie bedroht", verriet der in Osterberlin geborene Schauspieler.

Fotostrecke: Elyas M'Barek zum Anfassen bei Filmpremiere in Frankfurt

Elyas M'Barek zum Anfassen bei Filmpremiere in Frankfurt

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare