+
Moderator Axel Bulthaupt im Interview mit der österreichischen Sängerin Christina Stürmer.

„Gemeinsam gegen die Flut“

MDR-Spendengala bringt 3,5 Millionen Euro

Leipzig - Die vom Mitteldeutschen Rundfunk und den großen Hilfsorganisationen organisierte Spendengala „Gemeinsam gegen die Flut“ hat am Sonntag einen Erlös von gut 3,5 Millionen Euro gebracht.

Das teilte der MDR am Montag mit. An den Spendentelefonen saßen Prominente wie Eiskunstlaufstar Katarina Witt, der frühere Boxweltmeister Henry Maske und Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel sowie die Ministerpräsidenten der vom Hochwasser betroffenen Länder Stanislaw Tillich (Sachsen), Reiner Haseloff (Sachsen-Anhalt) und Christine Lieberknecht (Thüringen/alle CDU).

Die Show gestalteten Künstler wie Peter Maffay, Ute Freudenberg, Silly, die Puhdys und Karat. MDR-Intendantin Karola Wille bedankte sich für das Mitgefühl und die große Bereitschaft zu helfen. „Das Beeindruckendste dieser Tage ist die solidarische Kraft, die in dieser Region steckt“, betonte sie. Die Gelder werden laut MDR über das Deutsche Rote Kreuz, Caritas, Diakonie, Volkssolidarität, Johanniter, Malteser, Arbeiter-Samariterbund und Arbeiterwohlfahrt verteilt. Die Spendenhotline ist noch bis Ende der Woche geschaltet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Dschungelcamp 2018: Der Termin für den Start der neuen Staffel steht endlich fest. Hier finden Sie alle Informationen zu den Sendeterminen.
Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
„Dark“ ist nicht nur von deutschen Mystery-Fans euphorisch aufgenommen worden - auch die amerikanische Presse feiert die erste deutsche Netflix-Serie. Nach den zehn …
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und eine …
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“
Steffen Henssler hofft bei der dritten Ausgabe seiner ProSieben-Spielshow „Schlag den Henssler“ auf bessere Quoten, weiß aber auch, dass er noch Zeit benötigt.
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“

Kommentare