+
Menderes wird eine Sondersendung von "Upps! Die Pannenshow" moderieren.

Menderes wird TV-Moderator

  • schließen

Köln - Bei DSDS gehört er dazu wie Dieter Bohlen. Bei allen neun Staffeln war Menderes mit dabei. Zum Superstar wurde er noch nicht gekürt, aber demnächst moderiert er eine TV-Sendung.

Eines muss man Menderes lassen: Er ist hartnäckig. Der gebürtige Langenfelder mit türkischen Wurzeln nahm an den Castings aller neun „DSDS“-Staffeln teil. Sein Traum ist es den großen Durchbruch im Musikgeschäft zu schaffen. Zweimal gelang ihm der Sprung in den Recall – doch als „Deutschlands Superstar“ kann er sich noch immer nicht bezeichnen.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Dafür kann er nun sein Talent als Moderator unter Beweis stellen. Anlässlich der zehnten Staffel darf er am 19. April (20.15 Uhr ) bei SUPER RTL „Upps! Die Pannenshow“ moderieren.

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2018 im Live-Ticker: Matthias und Jenny müssen in die Prüfung
Dschungelcamp 2018 im Live-Ticker: Am Samstagabend geht es in die zweite Runde im single-lastigsten Dschungelcamp aller Zeiten.
Dschungelcamp 2018 im Live-Ticker: Matthias und Jenny müssen in die Prüfung
DSDS 2018 geht los: Hier finden Sie alle Sendetermine der Casting-Show
DSDS ist in eine neue Runde gestartet: Hier finden Sie alle Sendetermine für die 15. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“.
DSDS 2018 geht los: Hier finden Sie alle Sendetermine der Casting-Show
Dschungelcamp 2018: Kandidat Sydney Youngblood war ein 80er-Pop-Star
Sydney Youngblood zieht ins Dschungelcamp 2018. In den 1980er Jahren war er ein Pop-Star, nun ist er Teilnehmer bei „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“. Alle Infos …
Dschungelcamp 2018: Kandidat Sydney Youngblood war ein 80er-Pop-Star
Dschungelcamp 2018: Ansgar Brinkmann ist der obligatorische Profi-Fußballer
Im Dschungelcamp 2018 ist Ansgar Brinkman der obligatorische Ex-Fußballer. Das müssen Sie über den Kandidaten wissen.
Dschungelcamp 2018: Ansgar Brinkmann ist der obligatorische Profi-Fußballer

Kommentare