+
Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones haben nach Angaben des 68-Jährigen keine Krise

"Vorrübergehende Trennung"

Douglas: Keine Ehe-Krise mit Zeta-Jones

Berlin - Michael Douglas (68) will von einer Krise zwischen ihm und seiner Frau Catherine Zeta-Jones (43) nichts wissen. Diese habe die Presse, sagte der Hollywoodstar.

„Meiner Frau und mir geht es gut. Eine vorübergehende Trennung“, sagte der Schauspieler („Wall Street“) am Montag bei der Premiere seines neuen Films „Liberace“ in Berlin. Er habe keine Krise - die habe höchstens die Presse. „Aber ich hoffe, dass unsere Ehe noch sehr, sehr lange dauern wird - vielleicht ewig“, zitierte „Bild.de“ den Oscar-Preisträger. Eine Sprecherin von Zeta-Jones („Chicago“) hatte vergangene Woche bestätigt, dass das Paar eine Auszeit nehme und an seiner Ehe arbeiten wolle. Die beiden sind seit fast 13 Jahren verheiratet, sie haben zwei gemeinsame Kinder.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare