+
Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones haben nach Angaben des 68-Jährigen keine Krise

"Vorrübergehende Trennung"

Douglas: Keine Ehe-Krise mit Zeta-Jones

Berlin - Michael Douglas (68) will von einer Krise zwischen ihm und seiner Frau Catherine Zeta-Jones (43) nichts wissen. Diese habe die Presse, sagte der Hollywoodstar.

„Meiner Frau und mir geht es gut. Eine vorübergehende Trennung“, sagte der Schauspieler („Wall Street“) am Montag bei der Premiere seines neuen Films „Liberace“ in Berlin. Er habe keine Krise - die habe höchstens die Presse. „Aber ich hoffe, dass unsere Ehe noch sehr, sehr lange dauern wird - vielleicht ewig“, zitierte „Bild.de“ den Oscar-Preisträger. Eine Sprecherin von Zeta-Jones („Chicago“) hatte vergangene Woche bestätigt, dass das Paar eine Auszeit nehme und an seiner Ehe arbeiten wolle. Die beiden sind seit fast 13 Jahren verheiratet, sie haben zwei gemeinsame Kinder.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach dem Aus von Samu Haber: Er wird der neue Juror bei „The Voice of Germany“
Samu Haber wird 2018 eine Pause von „The Voice of Germany“ einlegen. Doch wer soll den Juror und Coach ersetzen? Jetzt soll der Nachfolger feststehen.
Nach dem Aus von Samu Haber: Er wird der neue Juror bei „The Voice of Germany“
Netflix gibt Komödie über Eurovision Song Contest in Auftrag - er spielt die Hauptrolle
Der Eurovision Song Contest (ESC) bekommt seine eigene Komödie. Netflix hat Will Ferrell einen entsprechenden Auftrag erteilt, berichtet ein Branchendienst.
Netflix gibt Komödie über Eurovision Song Contest in Auftrag - er spielt die Hauptrolle
"Promi Big Brother" 2018: Diese Stars haben bereits unterschrieben
"Promi Big Brother" geht in die sechste Runde: Auch 2018 stellen sich wieder die verschiedensten Promis der Herausforderung 24/7 in einem Container zu leben. Die ersten …
"Promi Big Brother" 2018: Diese Stars haben bereits unterschrieben
Palina Rojinski bei der WM 2018: Zwei gute Gründe, warum sie ARD-Reporterin ist
Palina Rojinski berichtet bei der WM 2018 für die ARD als Reporterin aus ihrer alten Heimat Russland berichten. Dafür gibt es zwei gute Gründe.
Palina Rojinski bei der WM 2018: Zwei gute Gründe, warum sie ARD-Reporterin ist

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.