+
Mirja du Mont

Mirja du Mont kehrt als Zicke zu "Verbotene Liebe" zurück

Köln - Sie will die adlige TV-Welt wieder aufmischen: Das Model Mirja du Mont ist erneut in der ARD-Vorabendserie „Verbotene Liebe“ als Zicke zu Gast.

Voraussichtlich am 24. April wird sie wieder in der Rolle als Freifrau von Ittershagen zu sehen sein, gab die ARD bekannt.

Anlass ist die bereits fünfte Hochzeit von Serienbiest Tanja von Lahnstein, gespielt von Miriam Lahnstein. „Ich finde die Rolle großartig. Freifrau von Ittershagen ist zweifellos eine intrigante Zicke, aber wenn sie irgendwo erscheint, erregt sie jedes Mal Aufsehen“, sagte du Mont laut Pressemitteilung.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Frau von Schauspieler Sky du Mont (67) die Adlige gemimt und für ordentlich Zoff im Seriengeschehen gesorgt. „Verbotene Liebe“ wird in Köln und Düsseldorf gedreht. Zuletzt hatte die Serie mit schwachen Quoten zu kämpfen. Seit kurzem ist die bisherige Daily eine Weekly und läuft immer freitags um 18.50 Uhr. Die ARD hatte ursprünglich das Aus verkündet und ist erst nach dem Protest der Fans zurückgerudert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare