+
Eine Explosion an "Gefällt mir"-Klicks hat die Facebook-Seite von ZDF Sport seit knapp einer Woche zu verzeichnen. Die meisten davon sind arabische Fußball-Fans, die durch ein Mißverständnis auf die Seite gekommen sind.

Kurioses Missverständnis

Facebook: Araber stürmen Seite von ZDF Sport 

  • schließen

Mainz - Es ist eine Welle der Begeisterung, die aus dem arabischen Sprachraum über die Facebook-Seite von ZDF Sport hereinbricht. Ein Mißverständnis hat die Fußball-Fans auf den Sender gebracht.

"Mit dem Zweiten sieht man besser." Seit dem 18. April sind offensichtlich auch jede Menge Araber von diesem Slogan überzeugt. Mehr als 350.000 "Gefällt mir"-Klicks hat die Facebook-Seite von ZDF Sport mittlerweile zu verzeichnen. In nur einer Woche ist die Zahl der Fans um 269.000 angewachsen. Selbst die "Mutter-Seite" des ZDF hat nur 213.000 Likes, ZDF heute fast schon bescheidene 185.000. Der Witz an der Sache: Die meisten Fans kommen aus der ägyptischen Hauptstadt Kairo!

Große Begeisterung aus dem arabischen Sprachraum

Begeistert, ja fast schon enthusiastisch sehen auch die Kommentare aus Nordafrika und den Arabischen Emiraten auf der Facebook-Seite des ZDF aus. Der geneigte Sport-Fan aus dem Abendland dürfte sich dort mittlerweile ziemlich fremd vorkommen. Arabische Schriftzeichen unter jedem Bild und jedem Post. Garniert mit vielen Herzchen und Smileys. Was ist da nur los beim ZDF?

Es geht um die Übertragung der Fußball-WM

Die Erklärung ist so kurios wie amüsant. Seit Ende März tauchten auf der Facebook-Seite von ZDF Sport plötzlich zahlreiche Anfragen von Arabern auf, ob denn der deutsche Sender die Spiele der Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien auch im arabischen Sprachraum ausstrahle. Folgender, offenbar mit einem Übersetzungsprogramm erstellter Text verbreitete sich dabei wie ein Lauffeuer im Internet und wurde von unzähligen Fußball-Fans im Orient geteilt: "Wir sind die Öffentlichkeit von dem arabischen Welt. Werden wir die WM-Spiele auf Ihrem Kanal sehen, Wollen wir einen Arabischen Kommentar haben Danke".

Araber hoffen auf Übertragung durch ZDF

Doch was dann am 18. April passierte, sollte eine wahre Lawine über der ZDF Sport-Seite auslösen. Dabei war es doch nur ein Wort, das die Administratoren unter den Kommentar von Adel C. aus Tunis - bezeichnenderweise unter einem Link zu einem Bericht über die U23-Teams von Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen - geschrieben hatten: "WM on ZDF?" "Yes", lautete die Antwort aus Mainz. Doch dieses eine Wort genügte, um die arabischen Fußball-Fans aus dem Häuschen zu bringen. Die WM live auf ZDF! In Tunesien, Ägypten und Marokko!

Unzählige arabische Kommentare auf ZDF Sport

Eine Welle der Begeisterung bricht seitdem aus dem Orient über den Mainzer Sender herein. "ZDF - WE LOVE You - All Arabic People", schreibt zum Beispiel Norddin A. "Thank you ZDF for World cup in Brazil", kommentiert Lahsen A. Und fügt auch gleich die nächste Bitte an: "We are watchers from north Africa but we hope that you add arabic commentry we will be so happy and thank you." Wenn schon WM, dann auch mit arabischem Kommentator, bitteschön!

Die Fans wollen einen arabischen Kommentator

Einige Fußball-Fans bemühen auch wieder ein Übersetzungsprogramm, um die deutschen Fernsehmacher für ihr Anliegen zu gewinnen: "Danke ZDF für die WM in Brasilien. Wir sind Beobachter aus Nordafrika, aber wir hoffen, dass Sie arabische commentry fügen wir so glücklich und danke" meint Mouad E. aus Marokko. Mittlerweile tauschen die technikversierten Fußball-Fans sogar schon die Frequenzen zum Empfang des ZDF im arabischen Raum aus. "We want ZDF on Nilesat", schreibt Mohamed G. aus Kairo. 

Deutsche Nutzer sind genervt

So geht das seit Tagen - hunderte Posts unter jedem Beitrag von ZDF Sport. Egal ob Dart, Tennis oder Sportstudio. Die wenigen deutschen Kommentare klingen mittlerweile zunehmend genervt von den unlesbaren Beiträgen aus dem Orient. Viele User wünschen sich eine offizielle Reaktion des ZDF: "Wie sie sich freuen werden, wenn sie nix sehen... Liebes ZDF, ich wiederhole mich: Ein festes Posting auf entsprechender Sprache könnte möglicherweise etwas helfen", empfiehlt Peter Q.

Das ZDF reagiert mit einer Klarstellung

Am Freitagnachmittag reagiert der Sender dann endlich. Ein Twitter-Eintrag von ZDF Sport stellt klar, dass der Sender gar nicht über die Rechte verfügt, die WM im arabischen Raum auszustrahlen. Alle Meldungen, in denen das ZDF zitiert werde, es werde die WM-Spiele dort übertragen, seien nachweislich falsch:

Die Reaktion von ZDF Sport (vergrößern).

Ob das jetzt wieder Ruhe einkehren lässt auf der Facebook-Seite des Mainzer Senders? Möglicherweise. Denkbar ist aber auch, dass jetzt alle Fußball-Fans, die in Nordafrika und den Emiraten WM-technisch in die Röhre gucken, ihrem Ärger auf ZDF Sport Luft machen. Auf arabisch, natürlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare