+
"Mister Tagesthemen" ist offensichtlich ein großer Beatles-Fan.

Thomas Roths Verabschiedung

Wie kam "Mister Tagesthemen" auf seinen Gruß?

Bremen - "Kommen Sie gut durch die Nacht" - so verabschiedet sich Thomas Roth seit August regelmäßig von den Zuschauern der ARD-"Tagesthemen". Diese Formel wählte er aus einem ganz speziellen Grund.

Inspirieren ließ er sich dafür von John Lennon und dessen Song „Whatever Gets You Thru the Night“, wie der Moderator am Freitagabend in der Radio Bremen-Talkshow „3nach9“ verriet. Roth war vor seinem Debüt als „Mister Tagesthemen“ fünf Jahre lang Leiter des ARD-Studios in New York. Am Ende seiner Zeit dort habe er seine Lieblingsplätze besucht: „Einer davon ist Strawberry Fields im Central Park, der Platz in der Nähe des Hauses, wo John Lennon erschossen wurde.“ Dies sei ein sehr lyrischer Ort, und meistens spielten dort Musiker. „Ich kam an einem späten Nachmittag dorthin, und wieder spielte ein wunderbarer Musiker mit seiner Gitarre. Er sang "Whatever Gets You Thru the Night, it's alright"“ von John Lennon.“ So sei er auf die Idee für den Gruß gekommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.