+
ZDF-Fernsehspielchef Hans Janke geht in Rente.

Fernsehen

ZDF-Fernsehspielchef Janke verabschiedet sich in den Ruhestand

Mainz - Der Fernsehspielchef des ZDF, Hans Janke, geht in den Ruhestand. Er leitete 17 Jahre lang das ZDF-Fernsehspiel.

 ZDF-Intendant Markus Schächter bezeichnete den stellvertretenden Programmdirektor am Donnerstag in Mainz als “Großmeister seines Fachs“.

“Ich kenne niemanden mit einer vergleichbar unbedingten Zuneigung zu diesem Genre, zu unserem Medium“, sagte Schächter in einer Mitteilung des Senders.

Janke erfand das Label “Der Fernsehfilm der Woche“, der montags um 20.15 Uhr gesendet wird und steht für erfolgreiche Freitagskrimis wie “Derrick“, “Der Alte“ und “Ein Fall für zwei“. Zudem war der 1944 geborene Westfale verantwortlich für Krimireihen wie “Bella Block“ und “Lutter“ sowie die Sendung “Aktenzeichen XY...ungelöst“.

Janke war 1989 zum ZDF gekommen und binnen drei Jahren zum Leiter der Hauptredaktion Fernsehspiel aufgestiegen. Seit 1995 war er zusätzlich stellvertretender Programmdirektor des ZDF und seit 2002 Koordinator der fiktionalen Programme des Senders. Er ist Mitglied in vielen wichtigen Gremien der Filmbranche, unter anderem im Beirat des Deutschen Filmmuseums.

Jankes Nachfolger wird zum 1. Juni der Geschäftsführer der Produktionsfirma Network Movie, Reinhold Elschot.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare