+
Leitmayr und Batic schlugen sich quotentechnisch sauber.

Quotenrenner

Mehr als neun Millionen sehen Münchner "Tatort"

Berlin - Der „Tatort“ hatte es dieses Mal mit einer Komödie, mit Action und Model-Casting zu tun, konnte sich beim TV-Publikum dennoch locker durchsetzen.

Keine zehn Millionen Zuschauer, aber trotzdem eine klare Sache für den ARD-„Tatort“: Am Sonntag um 20.15 Uhr sahen 9,33 Millionen Zuschauer in der ARD den Krimi „Am Ende des Flurs“ mit dem Münchner Ermittler-Gespann Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Batic (Miroslav Nemec), in dem die zwei mit Hilfe ihres neuen Assistenten Kalli (Ferdinand Hofer) den mysteriösen Tod einer jungen Frau aufklären müssen. Der Marktanteil betrug 26,4 Prozent. Beim jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren betrug er 19,7 Prozent.

Die ZDF-Komödie „Dora Heldt: Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!“ mit Peter Sattmann und Lambert Hamel über eine „Traumreise“ an die Schlei, die sich als einfache Kaffeefahrt entpuppt, kam mit 5,09 Millionen Zuschauern (14,4 Prozent) auf Platz zwei. Der RTL-Abenteuerfilm „Iron Man 2“ mit Mickey Rourke und Sam Rockwell schaffte es mit 2,88 Millionen Zuschauern (8,7 Prozent) auf Platz drei - beim jüngeren Publikum lag der Film mit 16,7 Prozent auf Platz zwei.

Das Halbfinale der ProSieben-Castingshow „Germany's next Topmodel“, ungewöhnlicherweise auf einem Sonntag und nicht wie üblich einem Donnerstag platziert, interessierte 2,62 Millionen Zuschauer (8,0 Prozent), darunter 14,4 Prozent jüngere Zuschauer, die besonders beim werbefinanzierten Privat-TV zählen. Die Sat.1-Krimiserien „Navy CIS“ und „The Mentalist“ sahen 2,32 Millionen (6,7 Prozent) und 1,94 Millionen Menschen (5,7 Prozent), die Vox-Show „Grill den Henssler“ 1,94 Millionen (6,3 Prozent) und den RTL-II-Thriller „Kopfgeld“ 1,07 Millionen (3,2 Prozent).

In der bisherigen Jahresbilanz liegt das ZDF mit 13,3 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD ist mit 12,2 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 11,1 Prozent. Sat.1 folgt mit 8,1 Prozent, ProSieben kommt auf 5,5 Prozent, Vox auf 5,2 Prozent, RTL II auf 3,9 Prozent sowie Kabel eins auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,8 Prozent.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare