+
Das ZDF muss sparen

Sparzwang

ZDF muss bis zu 400 Stellen streichen

Mainz - Das ZDF muss kleinere Brötchen backen und wird deshalb in den kommenden Jahren bis zu 400 Stellen streichen. Auch beliebte Sendeformate fallen dem Sparzwang zum Opfer.

Ein Sendersprecher bestätigte Informationen des Mediendienstes „kress". Eines der Formate, die wegfallen werden, sei der wöchentliche Nachrichtenrückblick „ZDFwochen-journal“. Die Stellenstreichungen seien notwendig, um Vorgaben der Kontrollkommission KEF zu erfüllen, erklärte ein ZDF-Sprecher am Mittwoch in Mainz. Erwartet würden Einsparungen von 75 Millionen Euro beim Personal bis Ende 2016. Zuletzt war im Sparkonzept des Senders von etwa 300 Stellen die Rede. Das ZDF hat insgesamt 6000 Stellen für Festangestellte und freie Mitarbeiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Babylon Berlin“: So sehen Sie die neuen Folgen heute im TV und im Stream
„Babylon Berlin“ ist ein Serien-Hit. So sehen Sie die neuen Folgen heute im TV und Stream. Hier finden sie auch den Trailer.
„Babylon Berlin“: So sehen Sie die neuen Folgen heute im TV und im Stream
"Adam sucht Eva" 2017: Diese Promi-Kandidaten hat RTL offiziell bestätigt
"Adam sucht Eva" 2017: Welche Promis ziehen sich für die hüllenlose Kuppel-Show aus? Diese prominenten Kandidaten hat RTL nun offiziell bestätigt.
"Adam sucht Eva" 2017: Diese Promi-Kandidaten hat RTL offiziell bestätigt
„The Voice of Germany“ 2017: Darum weint Yvonne Catterfeld in der ersten Folge
Ein emotionaler Start der siebten Staffel von „The Voice of Germany“ 2017. Kandidatin Lara Samira bringt Yvonne Catterfeld zum weinen.
„The Voice of Germany“ 2017: Darum weint Yvonne Catterfeld in der ersten Folge
"Adam sucht Eva" 2017: Die Sendezeiten auf RTL
"Adam sucht Eva" läuft 2017 eine Woche lang auf RTL. Hier finden Sie die Sendezeiten der neuen Folgen sowie die Termine für Start und Finale.
"Adam sucht Eva" 2017: Die Sendezeiten auf RTL

Kommentare