+
Der nächste Promi musste den Container verlassen - diesmal ist es Sarah Joelle.

Promi Big Brother

Sarah Joelle verlässt als nächstes den Container

Berlin - Der nächste Promi musste den Container verlassen - diesmal handelt es sich um Sarah Joelle. Zuvor war bereits David Hasselhoff ausgestiegen.

Laut Bild liegt angeblich ein Familienmitglied von Joelle im Sterben. Es soll sich dabei um ihre Oma handeln. Joelle hat bei ihr einen Großteil ihrer Jugend verbracht.

In den vergangenen Tagen fiel Sarah vor allem durch ihre kleinen Flirtereien mit Boxer Manuel Charr auf. Nach ihrem Auszug bleiben noch elf Kandidaten im Container von „Promi Big Brother“ zurück. Am Dienstag hatte bereits David Hasselhoff den Container verlassen, als Ersatzbewohnerin wurde am Donnerstag Ex-„Dschungelcamperin“ Georgina vorgestellt.

So lief der Einzug der Stars

"Promi Big Brother": Die Bilder vom Einzug

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare