Er soll für Netflix die Buchreihe „The School for Good and Evil“ zum Film-Hit machen: Regisseur Paul Feig. 
+
Er soll für Netflix die Buchreihe „The School for Good and Evil“ zum Film-Hit machen: Regisseur Paul Feig. 

„The School for Good and Evil"

Netflix: Ist es das neue „Harry Potter“? – Star-Regisseur verfilmt Bestseller

  • Alexander Gottschalk
    vonAlexander Gottschalk
    schließen

Wird es das neue „Harry Potter“? Streaming-Anbieter Netflix lässt eine Adaption der erfolgreichen Fantasy-Buchreihe „The School for Good and Evil" drehen. 

  • Freude bei Fantasy-Fans: Netflix schnappt sich„The School for Good and Evil"
  • Die Jugend-Buchreihe ist weltweit erfolgreich: Wird es das nächste große Franchise?
  • Streaming-Anbieter Netflix hat Star-Regisseur Paul Feig für das Projekt verpflichtet

Offenbach – Ein Hollywood-Star-Regisseur, ein Jugendbuch-Bestseller, eine mystische Märchenwelt voller Abenteuer und zwei starke Heldinnen: Die Zutaten, mit denen Netflix sein neustes Blockbuster-Süppchen köchelt, wecken Hoffnungen, dass der Streaming-Anbieter seinen Abonnenten mit „The School for Good and Evil" bald den nächsten Film-Hit serviert. Steht damit das nächste große Fantasy-Franchise in den Startlöchern? 

Netflix: Buchreihe „The School for Good and Evil“ kommt als Film zum Streaming-Portal

Jüngst verkündete Netflix, dass an einer Adaption der erfolgreichen Roman-Reihe „The School for Good and Evil“ von Autor Soman Chainani gearbeitet werde. Über 2,5 Millionen Mal haben sich die Bücher demnach weltweit verkauft. In gut 30 Sprachen dürfen Fans den Geheimnissen des Endlosen Waldes und des Königreichs Camelot nachspüren. Der letzte Band „The School for Good and Evil: One True King“ steht seit 2. Juni 2020 in den Regalen – pünktlich zur Ankündigung der Netflix-Versoftung also. 

Die Handlung des Netflix-Films orientiert sich grob an der Geschichte des ersten Bandes: Die Freundinnen Sophie und Agatha landen auf der Schule der Guten und Bösen (titelgebend: „The School for Good and Evil“), an der die Helden und Schurken der Märchenwelt ausgebildet werden. Dort wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt: Sophie, die schon immer Prinzessin werden wollte, soll plötzlich zum Bösewicht werden. Die grimmig-düstere Agatha soll hingegen in die Fußstapfen von Aschenputtel und Schneewittchen treten. Kann das gut gehen?

Netflix: Star-Regisseur Paul Feig adaptiert „The School for Good and Evil“ für den Streaming-Anbieter

Um diese Frage zu beantworten, hat sich Streaming-Anbieter  Netflix einen echten Experten ins Boot geholt: Regisseur Paul Feig übernimmt bei „The School for Good and Evil“ das Steuer. Bekannt ist der ehemalige Schauspieler unter anderem für seine Hochzeitskomödie „Brautalarm“, die Spion-Blödelei „Spy – Susan Cooper Undercover“ mit Superstar Melissa McCarthy oder die 2016er Neuinterpretation von „Ghostbusters“, die mit ihrem komplett weiblichen Ensemble für Aufsehen sorgte. 

Und Paul Feig scheint mit voller Motivation in die Netflix-Produktion zu gehen: „Ich fühle mich wie ein Frosch, der in einen Prinzen verwandelt wurde“, verkündet er in einer Mitteilung des US-amerikanischen Unternehmens. Buch-Autor Soman Chainani sagt darin, er sei überzeugt, dass Regisseur Feig aus „The School for Good and Evil“  einen „echten Märchenklassiker“ machen werde. 

Netflix: Für „The School for Good and Evil“ fährt der Streaming-Dienst geballte Hollywood-Expertise auf

Auch abseits von Regisseur Paul Feig setzt Netflix für das Projekt auf geballte Hollywood-Expertise: David Magee („Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“, „Mary Poppins’ Rückkehr“) und Laura Solon („Office Christmas Party“, „Tage wie diese“) sollen aus der Buchvorlage ein Drehbuch für „The School for Good and Evil“ schnitzen. Als Produzent tritt unter anderem Branchengröße Joe Roth (Ex-Disney-Chef) auf.  

Wann das Fantasy-Spektakel auf Netflix zu sehen sein wird, steht jedoch noch in den Sternen. Und auch ob der Streifen der Auftakt für eine neue Filmreihe sein wird, kann wohl nur die Zeit zeigen. Aber wer weiß, vielleicht hat der Streaming-Anbieter ja mit „The School for Good and Evil“ sogar sein eigenes „Harry Potter“ in der Mache. Die Zutaten scheinen jedenfalls die Richtigen. 

Netflix: Neue Serien und Filme im Juni – Sehenswerte Basketball-Doku

Wer die Wartezeit bis zu „The School for Good and Evil“ verkürzen möchte, für den hat Netflix im Juni 2020 jede Menge neuer Filme und Serien im Angebot*. Darunter auch die vierte und finale Staffel der Erfolgsserie „Tote Mädchen lügen nicht“. Sportfans sollten hingegen einen Blick auf die Netflix-Dokumentation „The Last Dance“ werfen, die Basketball-Star Michael Jordan in ein ganz neues Licht rückt. Ebenfalls neu im Juni auf Netflix ist die letzte Staffel von „Tote Mädchen lügen nicht“.

Streamen ist aber nicht gleich Streamen. So sollte man diese drei Fehler beim Streamen auf Netflix auf jeden Fall vermeiden, wenn man ein perfektes Streaming-Erlebnis genießen möchte. Und für die Unentschlossenen oder Fans von alternativen Genres gibt es diese Netflix-Tricks, die das Streamen noch mal einen Tick versüßen.

Der Streamingdienst Netflix hat angekündigt Nutzerkontos zu löschen. Die Abos dieser Mitglieder könnten betroffen sein.

(ag)

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jacky Wruck (GNTM) tauscht Modelkarriere gegen Dienstwaffe - ProSieben-Star jetzt im ZDF
Als GNTM-Siegerin warten auf Jacky Wruck die Laufstege der Welt. Doch nun tauschte der ProSieben-Star ihre Modelkarriere gegen eine Dienstwaffe.
Jacky Wruck (GNTM) tauscht Modelkarriere gegen Dienstwaffe - ProSieben-Star jetzt im ZDF
TV-Kritik: „ZDF-History: Mythen der Gegenwart“
Die aktuelle Ausgabe der Reihe „ZDF-History“ verspricht die Entlarvung moderner Legenden. Allerdings fehlt es der Sendung dabei an Tiefgang.
TV-Kritik: „ZDF-History: Mythen der Gegenwart“
„Beauty & The Nerd“ (ProSieben): Totaler Fake bei TV-Show - Teilnehmer mit erneutem Geständnis
„Beauty & The Nerd“ (ProSieben): Eigentlich wollen Streber in der Sendung mit unerreichbaren Frauen zusammenkommen. Doch nicht alles geht mit rechten Dingen zu. 
„Beauty & The Nerd“ (ProSieben): Totaler Fake bei TV-Show - Teilnehmer mit erneutem Geständnis
Anne Will (ARD) in der Sommerpause: Wann kehrt der Polit-Talk zurück?
Die „Anne Will“-Sommerpause beginnt 2020 im Vergleich zu den vergangenen Jahren früher - obwohl es aufgrund der Coronakrise Gesprächsbedarf gibt.
Anne Will (ARD) in der Sommerpause: Wann kehrt der Polit-Talk zurück?

Kommentare