+
Meret Becker und Mark Waschke sind selbst keine Tatort-Fans.

Meret Becker und Mark Waschke

Neue Berliner „Tatort“-Ermittler sind selbst keine Fans

Berlin - Die neuen Berliner „Tatort“-Kommissare Meret Becker (46) und Mark Waschke (43) schauen selbst eher selten den beliebten Sonntagabendkrimi.

 „Klar, manchmal bleib ich hängen und guck eher aus Versehen als aus beruflichem Pflichtbewusstsein“, sagte Meret Becker der Deutschen Presse-Agentur. „Je gruseliger es ist, umso faszinierender finde ich es.“

Ihr neuer Teampartner Waschke beschäftigt sich eigenen Angaben zufolge mit dem Phänomen „Tatort“ erst, seit er selbst mitgespielt hat. „Ich schätze besonders die Filme, die sehr unkonventionell oder genresprengend sind“, sagt er. „Und ich hoffe, dass das bei unseren auch so ist.“ Die beiden sind als Nachfolger des Berliner Ermittlerduos Ritter und Stark am Sonntag erstmals in der Auftaktepisode „Das Muli“ zu sehen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Martin Kesici: Warum ist er Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017?
Ein Metal-Rocker auf der Suche nach der großen Liebe? Der ehemalige Casting-Show-Gewinner Martin Kesici ist Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017.
Martin Kesici: Warum ist er Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017?
Politiker fordert Abschaffung des Fernsehsenders „Das Erste“
Mit einer radikalen Idee sorgt der Staatskanzleichef von Sachsen-Anhalt Rainer Robra für Aufsehen. Er fordert, die ARD in der jetzigen Form abzuschaffen. …
Politiker fordert Abschaffung des Fernsehsenders „Das Erste“
Freischütz frei Haus
Heute überträgt Servus TV Carl Maria von Webers Werk aus der Scala in Mailand – Ein Blick hinter die Kulissen.
Freischütz frei Haus
Von Dealern bedroht: ZDF muss Dreh für Serie abbrechen 
Der Ebertplatz in Köln gilt als Brennpunkt: Dealer, Junkies und sogar eine tödliche Messer-Attacke verhalfen dem Platz in der Vergangenheit zu deutschlandweiter …
Von Dealern bedroht: ZDF muss Dreh für Serie abbrechen 

Kommentare