+
Braves Mädchen oder Biest: Lilian Büchner spielt ab Sonntag in der Lindenstraße Chantal, die Tochter von Sandra Sarikakis.

Neue Hauptrolle in der Lindenstraße

Köln - Neue Rolle und neue Mimin in der „Lindenstraße“: Lilian Büchner alias Chantal bricht in der nächsten Folge der ARD-Dauerserie am kommenden Sonntag in die heile Welt ihrer neuen Mitbewohner ein.

Gespielt wird Chantal von der 20-jährigen Berlinerin Lilian Büchner. Dabei muss sie nach Angaben des Pressebüros „Lindenstraße“ vom Mittwoch praktisch in zwei Rollen schlüpfen - in die des braven Mädchens, das sich in seiner Umgebung zuvorkommend und überaus höflich gibt, und in die als junges Biest, das alle Mittel einsetzt, um seine zweifelhaften Ziele durchzusetzen. Lilian Büchner hat sich beim Casting gegen ein halbes Dutzend weitere Bewerberinnen durchsetzen können. „Damit ging ein Traum in Erfüllung“, sagte sie laut Mitteilung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare