Neue Optik für ProSieben

Berlin - Neuer Anstrich für ProSieben: Der Münchner Privatsender wird von Donnerstag (12. Februar) an mit neuem Design bei den Programmtafeln und den Werbetrennern zum Start und Ende der Werbeblocks auf den Sender gehen.

Dazu kommen auch neue Soundlogos und eine neue Optik der Trailer, wie ProSieben am Donnerstag mitteilte. Das Motto („Claim“) „We Love To Entertain You“ solle aber bestehenbleiben.

„Mit seinem On-Air-Auftritt setzt ProSieben seit Jahren die Trends in Deutschland, wird international regelmäßig mit Awards ausgezeichnet“, wurde Geschäftsführer Wolfgang Link zitiert. „Jetzt gehen wir mit unserem neuen Design einen großen Schritt in eine multimediale Zukunft.“ Der erste Trailer im neuen ProSieben-Design soll um 20.13 Uhr laufen - direkt vor dem Start der Show „Germany's next Topmodel - by Heidi Klum“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dieser Game-of-Thrones-Star spielt bei „Das Boot“ mit
Die Dreharbeiten zur TV-Serie „Das Boot“ haben bereits begonnen. Nun wird bekannt, dass auch ein bekannter deutscher Games-of-Thrones-Star mit an Bord ist: Tom Wlaschiha.
Dieser Game-of-Thrones-Star spielt bei „Das Boot“ mit
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm

Kommentare