+
Andy Borg wird bald wieder im TV moderieren

Volksmusik-Legende meldet sich zurück

Nach Stadl-Aus: Neue Show für Andy Borg

Wien - Nach seinem Rauswurf beim "Musikantenstadl" und der gescheiterten "Stadlshow" bekommt Andy Borg wieder eine eigene TV-Sendung - Premiere ist am 18. September.

Sein Aus beim "Musikantenstadl" hat Andy Borg ziemlich getroffen: Laut  "News" erklärte Borg: "Wenn man einem erwachsenen Mann was wegnimmt, das tut natürlich weh". Die Partnersender ORF, ARD und SRF hätten Borg wohl aufgrund seines Alter abgesetzt, denn die Show solle jünger werden. "Ja, ich brauche seit einigen Monaten eine Lesebrille - was soll ich machen?", so der 55-Jährige. 

Auch "Stadl-Show" ein Flop

Auch den Nachfolger des "Musikantenstadls", die "Stadlshow", konnte Borg nicht aufrecht erhalten: Die "Stadl-Show"-Premiere im Herbst 2015 hatte mit 2,46 Millionen Zusehern und 9,6 Prozent Marktanteil in Deutschland die schlechteste Quote in der Sendungsgeschichte, berichtet "News". Borg zeigte sich auch darüber betroffen: "Es bricht mir, und ich glaube auch Millionen von Musikantenstadl-Fans, das Herz, auf die Trümmer eines 34 Jahre jungen Fernsehklassikers blicken zu müssen. Verlierer sind neben meinen Gesangskollegen, denen diese TV-Plattform verloren geht, vor allem die Fernsehzuschauer", so die Volksmusik-Legende Anfang des Jahres zu "Bild".

"Zu Hause bei Andy Borg" 

Ab 18. September soll es für den Schlagerstar wieder eine Chance geben: In "Zu Hause bei Andy Borg" (zu sehen auf dem österreichischen Sender "Melodie TV") nimmt Andy Borg die Zuschauer mit auf eine Reise durch Österreich und empfängt prominente Gäste wie Olaf Malolepski von den "Flippers", berichtet die Bild-Zeitung.

"Ich bin mit der Sendung in meinem Element. Musik, schöne Orte und ein bisschen Wiener Schmäh, das ist mein Spezialgebiet. Ich möchte, dass sich mein Publikum so wohlfühlt wie ich." 

Natürlich würde Borg gerne wieder bei einem größeren Sender moderieren: "Wenn sich die Möglichkeit ergibt, werde ich nicht nein sagen", meinte der Fernseh-Star abschließend zu "Bild".

Silvia Kluck

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.