+
Neues Team: Nun hilft Sven Hansen ( Igor Jeftic , r.) dem Rosenheim-Cop Korbinian Hofer ( Joseph Hannesschläger ).

Neuer Rosenheim-Cop

Der nordische Frauenschwarm

Neues von den „Rosenheim-Cops“: Christian Lind (Tom Mikulla) geht, Sven Hansen (Igor Jeftic) kommt. Und wie sein Name schon sagt, stammt der Neue aus dem hohen Norden. Am Dienstag zeigt das ZDF, wie sein erster Tag auf dem Polizeirevier im bayerischen Süden verläuft.

Norddeutsch, aus gutem Hause und daran gewöhnt, bevorzugt behandelt zu werden: Dass diese Eigenschaften des neuen Rosenheim-Cops Sven Hansen nicht optimal zu der bodenständig bayerischen Art des alteingesessenen Ermittlers Korbinian Hofer passen, liegt auf der Hand. Doch es hilft nichts: Vom 6. Januar an wird sich Hofer an hanseatischen Wind im Rosenheimer Präsidium gewöhnen müssen.

Grund der Umstellung auf dem Polizeirevier: Der Schauspieler Tom Mikulla, der Christian Lind spielte, steigt aus – er will mehr Zeit mit seiner Familie in Dresden verbringen. Seit 2005 hatte er den aus Göttingen stammenden Hauptkommissar gespielt. In der Serie wird sein Abtritt damit begründet, dass der Polizist nach Hamburg wechselt – der Liebe wegen.

Im Gegenzug kommt Igor Jeftic, der Sven Hansen spielt, nach Rosenheim. Jeftic dürfte den meisten Zuschauern nicht ganz unbekannt sein; zuletzt war er als Jan Rothenburg in der Sat.1-Telenovela „Verliebt in Berlin“ zu sehen. Auch mit den Rosenheim-Cops hatte der 37-Jährige bereits zu tun: 2006 spielte er den Fitness-Trainer und Liebhaber einer ermordeten Frau in der Folge „Die Gattin des Anwalts“. Als Tatverdächtigen nahm ihn Korbinian Hofer damals genau unter die Lupe.

Richtig zum Zug kommt der neue Ermittler in seiner ersten Folge allerdings noch nicht. Als in Rosenheim der Feuerwehrmann Valentin Luckner plötzlich tot zusammenbricht, befindet sich Hansen gerade noch auf dem Weg von Hamburg nach Rosenheim. Stattdessen geht Tobias Hartl (gespielt von Michael A. Grimm) dem Kriminalhauptkommissar Korbinian Hofer (Joseph Hannesschläger) bei der verzwickten Suche nach dem Täter zur Hand.

Nicht zum ersten Mal während der siebenjährigen Laufzeit müssen sich die Zuschauer an einen neuen Ermittler in Rosenheim gewöhnen. Sven Hansen ist – nach Markus Böker als Ulrich Satori – seit dem Serienstart 2002 bereits der dritte, der an der Seite von Korbinian Hofer für Ordnung sorgen soll. Die Beliebtheit einer Sendung steigern solch regelmäßige Wechsel meist nicht. Das ist auch Redakteur Alexander Ollig bewusst. „Nur – wenn ein Schauspieler aus persönlichen Motiven die Serie verlassen möchte, müssen wir das akzeptieren.“ Zudem habe so eine Neubesetzung auch ihren Reiz – für alle Beteiligten. Sie bringe frischen Wind und ermögliche es, Neues auszuprobieren.

Das ist gelungen: Für frischen Wind und Aufruhr sorgt der Neue allemal. Standesgemäß läuft Hansen mit einem Segelboot an seinem Auto in seiner neuen Heimat ein. Gewohnt, sich alles erlauben zu können, blockiert er damit selbstbewusst gleich mehrere Dienstparkplätze – nicht wissend, dass er damit den Grundstein legt für regelmäßige Querelen mit der Controllerin Patrizia Ortmann, gespielt von Diana Staehly. Der Sohn eines einflussreichen Reeders, der es nicht gewohnt ist, sich an bürokratische Spielregeln halten zu müssen, und die eiserne Hüterin über Anträge und Kosten – Konflikte sind hier unvermeidbar.

Der Neue im Bunde jedenfalls sieht es als großen Vorteil an, zu einem eingespielten Team zu stoßen: „Die haben ihre Rollen schon gut drauf, davon kann ich ungemein profitieren.“ Die Vorbereitung auf die neue Figur nahm der gebürtige Kroate nicht auf die leichte Schulter: Da es seine erste Rolle als Polizist sei, habe er im Vorfeld mit Polizisten gesprochen und versucht, den Umgang mit der Pistole zu lernen, erzählt er. Zumindest Letzteres dürfte dem Zuschauer verborgen bleiben – mit einer Waffe hantieren die Rosenheim-Cops fast nie.
Was sich für Jeftic als wirklich anspruchsvoll herausstellte: „Die Rolle eines Polizisten ist viel weniger emotional als beispielsweise die eines Verdächtigen.“ Als Verdächtiger müsse man etwas verbergen, als Polizist eher beobachten und seine Persönlichkeit im Hintergrund halten. Kleinigkeiten wie etwa Gestik nähmen dadurch deutlich mehr Raum ein.

Auch wenn er es als Korbinian Hofer nicht zeigen darf – auch Schauspieler Joseph Hannesschläger hegt Sympathien für den Neuen. Anders als die Co-Ermittler ließe sich Hofer als Rosenheim-Cop wohl nicht so ohne weiteres ersetzen. Das Publikum schätzt ihn: „Er ist in der Summe schlechter dran als die meisten Zuschauer: Er ist dick, hat wenig Geld, ein kaputtes Auto, und alle zerren an ihm“, beschreibt Hannesschläger seine Rolle. Das bringe ihm beim Publikum viel Sympathie ein. Mit Jeftic hingegen betrete ein Womanizer die Bühne, der seinem Polizeikollegen zunächst überlegen scheint. „Aber auch er fällt schließlich auf die Schnauze“, sagt Hannesschläger grinsend.

Dass die Darsteller alle ihre Macken haben, sei ein Aspekt, der den Erfolg der Serie begründe, glaubt Karin Thaler, die Hofers Schwester Marie spielt. Hinzu kämen die schönen Landschaftsaufnahmen samt der Mischung aus Spannung und Humor. Die Serie vermittle einfach ein gutes Gefühl. So sieht es übrigens auch Igor Jeftic – zumindest bislang.

Bettina Maierhofer

Die Rosenheim-Cops ermitteln am Dienstag, 6. Januar, um 19.25 Uhr im ZDF.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Privatkonzerte“: Neues TV-Format mit Kim Fisher und Wigald Boning
Für das neue TV-Talkformat „Privatkonzerte“ laden Wigald Boning und Kim Fisher nationale und internationale Gäste ins sächsische Löbau ein.
„Privatkonzerte“: Neues TV-Format mit Kim Fisher und Wigald Boning
Erstmal kein Ende in Sicht: ZDF verlängert Böhmermanns Vertrag 
Jan Böhmermann hat viele Bewunderer, so wie viele Kritiker. ZDF zeigt sich weiterhin als Böhmermann-Fan: Sein Vertrag wurde nicht nur verlängert, in Zukunft soll im TV …
Erstmal kein Ende in Sicht: ZDF verlängert Böhmermanns Vertrag 
25-jähriges Jubiläum bei „GZSZ“: RTL widmet Jo Gerner eigene Serie
Grund zur Freude bei allen „GZSZ“-Liebhabern: Jo Gerner bekommt seine eigene Serie. Wohl sollen dort auch bekannte, bereits ausgestiegene „GZSZ“-Stars zu Wort kommen.
25-jähriges Jubiläum bei „GZSZ“: RTL widmet Jo Gerner eigene Serie
„Bauer sucht Frau“: Heiße Küsse nach der Besamung
Am Montag ging es wieder heiß her bei „Bauer sucht Frau“. Zwischen Besamungsaktionen und Ausmisten flogen heiße Küsse auf dem Heuboden.
„Bauer sucht Frau“: Heiße Küsse nach der Besamung

Kommentare