+
Oliver Pocher will gefunden werden.

Comedy Central startet Schnitzeljagd

"Wo ist Pocher?" - Neue interaktive Sendung

Berlin - Oliver Pocher wird demnächst wieder im Fernsehen zu sein. Oder auch nicht? Der Komiker hat mit dem Sender Comedy Central ein gemeinsames und neues Projekt gestartet.

Der Komiker Oliver Pocher (37) und der Sender Comedy Central haben ein gemeinsames Projekt gestartet. Am Donnerstag begann unter dem Motto „Wo ist Pocher“ (Hashtag #woistpocher) eine interaktive Schnitzeljagd. Wie Mark Specht vom verantwortlichen US-Medienkonzern Viacom mitteilte, sollen Zuschauer und Fans den Komiker an einem unbekannten Aufenthaltsort aufspüren. „Sie sehen, Niveau ist mir weiter sehr wichtig“, sagte Pocher.

Bis zum 28. Februar will der Sender jeden Tag ab 17.00 Uhr einen Hinweis auf Pochers Versteck senden. Die Tipps werden auch über die Website www.woistpocher.cc, über Facebook und Twitter verbreitet. Wer mitsucht, kann 5000 Euro und verschiedene andere Preise gewinnen.

„Schickt die Paparazzi raus, versucht mich zu finden“, sagte Pocher. Wie es danach weitergeht, soll erst am Ende der Aktion angekündigt werden. Specht sagte: „Vor allem Olivers Talent, auch mal über sich selbst zu lachen, passt zu uns und dem Sender.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare