+
Oliver Welke bekommt für seine Fußball-WM-Moderation den „Sonderpreis Sport“ des Deutschen Fernsehpreises.

ARD zeigt Verleihung am 3.10.

Fernsehpreis für Oliver Welkes WM-Moderation

Baden-Baden - Oliver Welke bekommt für seine WM-Moderation den „Sonderpreis Sport“ des Deutschen Fernsehpreises. Auch Mehmet Scholl und Final-Kommentator Tom Bartels werden geehrt.

Moderator Oliver Welke, Fußball-Experte Mehmet Scholl und Final-Kommentator Tom Bartels bekommen für ihre Arbeit bei der Fußball-WM den „Sonderpreis Sport“ des Deutschen Fernsehpreises. Sie sollen die Auszeichnung bei einer Gala am 2. Oktober in Köln überreicht bekommen, wie der Südwestrundfunk (SWR) am Dienstag mitteilte.

Welke steht beim ZDF unter Vertrag, Scholl und Bartels waren für die ARD in Brasilien. Die Jury lobte überdies die Zusammenarbeit zwischen den beiden öffentlich-rechtlichen Sendern. ARD und ZDF hatten sich ein Studio in Rio de Janeiro geteilt. Der Deutsche Fernsehpreis wird am 3. Oktober von 22 Uhr an in der ARD ausgestrahlt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Dschungelcamp 2018: Der Termin für Start und Finale stehen fest. Alle Informationen zu den Sendeterminen.
Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“
Steffen Henssler hofft bei der dritten Ausgabe seiner ProSieben-Spielshow „Schlag den Henssler“ auf bessere Quoten, weiß aber auch, dass er noch Zeit benötigt.
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“
„The Voice of Germany“: Wie viel Erfolg hatten die Sieger in den Charts?
Am Sonntag steigt das Finale der siebten Staffel von „The Voice of Germany“. Aber wie viel Erfolg hatten die bisherigen Sieger überhaupt?
„The Voice of Germany“: Wie viel Erfolg hatten die Sieger in den Charts?
Der Bachelor 2018: Das sind die neuen Kandidatinnen
Die neue Staffel von „Der Bachelor“ läuft ab dem 10. Januar 2018 auf RTL. Der Kölner Sender hat bereits alle 22 Kandidatinnen vorgestellt.
Der Bachelor 2018: Das sind die neuen Kandidatinnen

Kommentare