+
Oliver Welke bekommt für seine Fußball-WM-Moderation den „Sonderpreis Sport“ des Deutschen Fernsehpreises.

ARD zeigt Verleihung am 3.10.

Fernsehpreis für Oliver Welkes WM-Moderation

Baden-Baden - Oliver Welke bekommt für seine WM-Moderation den „Sonderpreis Sport“ des Deutschen Fernsehpreises. Auch Mehmet Scholl und Final-Kommentator Tom Bartels werden geehrt.

Moderator Oliver Welke, Fußball-Experte Mehmet Scholl und Final-Kommentator Tom Bartels bekommen für ihre Arbeit bei der Fußball-WM den „Sonderpreis Sport“ des Deutschen Fernsehpreises. Sie sollen die Auszeichnung bei einer Gala am 2. Oktober in Köln überreicht bekommen, wie der Südwestrundfunk (SWR) am Dienstag mitteilte.

Welke steht beim ZDF unter Vertrag, Scholl und Bartels waren für die ARD in Brasilien. Die Jury lobte überdies die Zusammenarbeit zwischen den beiden öffentlich-rechtlichen Sendern. ARD und ZDF hatten sich ein Studio in Rio de Janeiro geteilt. Der Deutsche Fernsehpreis wird am 3. Oktober von 22 Uhr an in der ARD ausgestrahlt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare