+
Papst Benedikt XVI. wird das "Wort zum Sonntag" sprechen.

Papst spricht “Wort zum Sonntag“

Bonn - Kurz vor seinem Deutschlandbesuch wird sich Papst Benedikt XVI. in einer Fernsehansprache an die Deutschen wenden. Das katholische Kirchenoberhaupt wird das "Wort zum Sonntag" sprechen.

Am 17. September um 22.55 Uhr ist es soweit. Wie die ARD und die Deutsche Bischofskonfernez am Montag mitteilten wird dann Papst Benedikt XVI. einige geistliche Worte an die Fernsehzuschauer richten. Die Sendung werde vorab im Vatikanischen Fernsehzentrum aufgezeichnet. ARD-Programmdirektor Volker Herres zeigte sich erfreut, dass sich der Papst “in einer der traditionsreichsten Sendungen des Deutschen Fernsehens an uns richten wird, um sein 'Wort zum Sonntag' zu sprechen“. Diese Geste Benedikts zeige, wie wichtig und anerkannt dieses besondere Sendeformat im Ersten sei.

Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch, sagte, er sei der ARD dankbar für die “besondere Möglichkeit“. “Das ist sicherlich ungewöhnlich, für uns in Deutschland aber eine gute Vorbereitung auf den Besuch des Heiligen Vaters“, erläuterte Zollitsch. Er freue sich, dass Benedikt XVI. damit wenigstens einmal in den Kreis der “Wort zum Sonntag“-Sprecher komme.

Mit Benedikt XVI. wird zum zweiten Mal ein Papst das “Wort zum Sonntag“ an die deutschen Fernsehzuschauer richten. Im April 1987 hatte Johannes Paul II. im Vorfeld seiner Reise nach Nordrhein-Westfalen, Bayern und Rheinland-Pfalz via TV an das Vorbild von Glaubenszeugen der NS-Zeit wie Kardinal Clemens August von Galen, Pater Rupert Mayer und der Philosophin Edith Stein erinnert. Die Sendung erzielte laut einer ARD-Sprecherin mit 7,55 Millionen Zuschauern einen damals überdurchschnittlichen Wert.

Benedikt XVI. hatte im August 2006 vor seinem Bayern-Besuch ein von ARD und ZDF ausgestrahltes Fernsehinterview gegeben, das rund sechs Millionen Menschen verfolgten. Vom 22. bis 25. September kommt das katholische Kirchenoberhaupt zum ersten offiziellen Staatsbesuch nach Deutschland. Stationen sind Berlin, Erfurt, Etzelsbach in Thüringen und Freiburg.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Martin Kesici: Warum ist er Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017?
Ein Metal-Rocker auf der Suche nach der großen Liebe? Der ehemalige Casting-Show-Gewinner Martin Kesici ist Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017.
Martin Kesici: Warum ist er Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017?
Politiker fordert Abschaffung des Fernsehsenders „Das Erste“
Mit einer radikalen Idee sorgt der Staatskanzleichef von Sachsen-Anhalt Rainer Robra für Aufsehen. Er fordert, die ARD in der jetzigen Form abzuschaffen. …
Politiker fordert Abschaffung des Fernsehsenders „Das Erste“
Freischütz frei Haus
Heute überträgt Servus TV Carl Maria von Webers Werk aus der Scala in Mailand – Ein Blick hinter die Kulissen.
Freischütz frei Haus
Von Dealern bedroht: ZDF muss Dreh für Serie abbrechen 
Der Ebertplatz in Köln gilt als Brennpunkt: Dealer, Junkies und sogar eine tödliche Messer-Attacke verhalfen dem Platz in der Vergangenheit zu deutschlandweiter …
Von Dealern bedroht: ZDF muss Dreh für Serie abbrechen 

Kommentare