So denkt Kai Pflaume über das Fernsehen

Berlin - Fernsehmoderator Kai Pflaume sieht seinen Job durchaus differenziert. Seine Kritik über das Fernsehen:

Pflaume hat im Gespräch mit der Bild-Zeitung Sendungen verurteilt, in denen Menschen vorgeführt werden. "Ich will keinen Trash machen und niemanden traumatisieren", sagte der 44-Jährige. "Es ist Mode geworden, mit vielen Menschen schlecht umzugehen." Sein Job sei "schönes Fernsehen".

Dennoch denkt er nicht, dass sich seine Zuschauer mit ihm langweilten. "Ich glaube, ich bin auch ein ganz guter Vorabend-Typ", sagte der Moderator. Am Freitag (18.50 Uhr) startet sein neues Familienquiz "Drei bei Kai" im Ersten. Es ist schon die fünfte Show, die Pflaume in der ARD übernimmt.

Soldat oder Zivi: Was Kai Pflaume und andere Promis machten

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
So eine Panne gab es noch nie bei „Promi Big Brother“: Niemand musste am Sonntagabend das Haus verlassen! Was war in der Live-Show passiert?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik
Sarah Knappik musste bei Promi Big Brother immer wieder ordentlich einstecken. Was sich allerdings nun ein Mit-Kandidat leistete, ging einen Schritt zu weit.
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Es geht schon wieder los: Promi Big Brother bittet erneut mehr oder minder bekannte Stars in den Container und sperrt hinter diesen ab. Wer bei der aktuellen Staffel …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Schuhbecks neues Kochbuch: Diesmal wird‘s neubayerisch
Alfons Schuhbeck ist mit neuem Kochbuch zurück im Fernsehen.
Schuhbecks neues Kochbuch: Diesmal wird‘s neubayerisch

Kommentare