Das Phänomen Mozart

- Mozarts 250. Geburtstag - Anlass, das Genie aus Salzburg in allen Medien exzessiv zu feiern. Rund um den eigentlichen Jahrestag, den 27. Januar, erreichen die Feierlichkeiten einen ersten Höhepunkt. Die ARD widmet dem Komponisten der "Kleinen Nachtmusik" und der "Zauberflöte" heute einen Programmschwerpunkt. Talkerin Sandra Maischberger, sonst dienstags auf Sendung (siehe Kasten), darf aus diesem Grund im Auftrag des Senderverbundes ausnahmsweise am Donnerstag ran, und dann auch noch am "Hauptabend". Mit der "Mozartshow", sozusagen der Ouvertüre zu einer langen Nacht, will die Münchnerin "Leute ansprechen, die ihren Mozart schon lieben, und andere an das Phänomen Mozart heranführen". Eingeladen sind unter anderen Pianist Martin Stadtfeld, "Wunderkind" Mark Ehrenfried, Musikkabarettist Hans Liberg, Dirigent Justus Frantz, die Schauspielerinnen Christiane Hörbiger, Christine Kaufmann und Sonja Kirchberger sowie die Regisseurin Doris Dörrie.

Die große Mozartnacht beginnt dann um 23.44 Uhr. Unter dem Titel "Mein Mozart" spricht Stargeigerin Anne-Sophie Mutter über ihren Lieblingskomponisten. "Die Hochzeit des Figaro" in der Inszenierung von John Dew für die Oper Leipzig zeigt der Senderverbund nach dem "Nachtmagazin" ab 1.05 Uhr. "Kunst ist da, um Langeweile zu vertreiben", lautet die Maxime Dews, dessen Musiktheater-Aktualisierungen bei Puristen auf Ablehnung stießen. In der Aufzeichnung aus Leipzig wirken unter anderen Thomas Möwes, Eva Bá´tori, Gabriele Rossmanith, Robert Heimann, Annette Markert und Annelott Damm mit. Die musikalische Leitung hat Johannes Wildner.

"Lorin Maazel dirigiert" ab 4 Uhr die "Jupitersinfonie", KV 551. Es spielt das Symphonieorchester des BR (Aufzeichnung von 1996). Zum Ausklang der langen Mozartnacht spielen die Mitglieder des European Community Youth Orchestra "Eine kleine Nachtmusik" (4.45 Uhr).

Auch morgen gibt es einiges zu hören und zu sehen vom und über den populärsten Komponisten aller Zeiten. Das ZDF überträgt ab 22.50 Uhr ein "Geburtstagskonzert aus Peking". Gegeben wird das Klavierkonzert in c-moll, KV 491. Es musiziert das China Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Long Yu, Solist ist Lang Lang.

Bereits um 20 Uhr bittet Arte zur großen "Jubiläumsgala" in der Staatsoper Unter den Linden in Berlin. Daniel Barenboim dirigiert die Staatskapelle. Unter dem Titel "Mozart im Film" haben Peter Dusek und Georg Madeja für 3 sat alles zusammengetragen, was sie an Streifen und "Schnipseln" über den im Alter von nur 35 Jahren in Wien Gestorbenen in den Archiven finden konnten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Dschungelcamp 2018: Der Termin für den Start der neuen Staffel steht endlich fest. Hier finden Sie alle Informationen zu den Sendeterminen.
Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
„Dark“ ist nicht nur von deutschen Mystery-Fans euphorisch aufgenommen worden - auch die amerikanische Presse feiert die erste deutsche Netflix-Serie. Nach den zehn …
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und eine …
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“
Steffen Henssler hofft bei der dritten Ausgabe seiner ProSieben-Spielshow „Schlag den Henssler“ auf bessere Quoten, weiß aber auch, dass er noch Zeit benötigt.
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“

Kommentare