+
Die Teilnehmerinnen der vergangenen „Curvy Supermodel“-Staffel.

Kein Aushang in Bahnhöfen

Plakat mit „Curvy Supermodels“: Bahn verbietet freizügige Werbung

  • schließen

„Curvy Supermodels“, also Models mit Kurven, werden ab Mitte Juli auf RTL II gesucht. Dazu sollte nun ein Werbeplakat aufgehängt werden. Das gefiel der Deutschen Bahn aber nicht: Sie hat das Plakat verboten.

Auf insgesamt 400 Werbeflächen der Deutschen Bahn sollte das Foto mit den halbnackten Models eigentlich aufgehängt werden. Darauf sind die Teilnehmerinnen der vergangenen Staffel von „Curvy Supermodel“ zu sehen. Das Bild mit den Plus-Size-Models wurde kürzlich in München gemacht. Die Frauen, die die Kleidergrößen 42 bis 54 tragen, zeigen sich auf dem „Curvy Supermodel“-Plakat freizügig, selbstbewusst und ohne BH. Nackt sind sie trotzdem nicht: Sie verdecken ihre Brüste mit ihren Händen.

Der Deutschen Bahn jedoch ist das offenbar trotzdem viel zu nackt. Laut Bild.de hat die DB dem Sender RTL II nicht gestattet, das Plakat auf den Werbeflächen in ganz Deutschland aufzuhängen. Warum? „Die täglich Millionen Besucher von Bahnhöfen sind naturgemäß sehr unterschiedlich geprägt“, sagte ein Sprecher der Bahn zur Bild. Sexualität solle auf den Werbeflächen „nicht zu offensiv herausgestellt werden“. 

„Unsere Motivwahl hat demnach nicht mit XXL zu tun“

Das heißt konkret: Die Curvy Models sind in den Augen der Bahn zu nackt, ihnen fehlt der BH - mit der Kleidergröße der Frauen habe die Absage der DB nichts zu tun, wie der Sprecher unterstreicht. „Unsere Motivwahl hat demnach nicht mit XXL zu tun. Ganz im Gegenteil: Wir finden die Werbung ,pfundig‘.“

Für RTL II ist das dennoch „ein Skandal“, wie die Bild den Marketingchef von RTL II zitiert. „Unser Kampagnenmotiv zeigt attraktive und selbstbewusste Frauen, die zu ihrem Körper stehen und die wir ästhetisch in Szene gesetzt haben. Wir schreiben das Jahr 2017.“ Letztendlich hat der Sender aber dennoch reagiert und, extra für die Deutsche Bahn, noch einmal ein neues Motiv fotografiert. Auf diesem Bild tragen die Curvy Models ihn schließlich doch: den BH.

Die Jury: Carlo Castro, Angelina Kirsch, Jana Ina Zarella und Peyman Amin.

„Curvy Supermodel“ startet am 17. Juli auf RTL II. Dann wird auch Sarah Lombardi wieder im Licht der Öffentlichkeit stehen. Sie moderiert nämlich das Magazin zur Sendung - und musste sich dafür auch Kritik gefallen lassen.

pak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt
Der Musiksender Viva ist bald Geschichte. Ein Vierteljahrhundert nach seiner Gründung wird der Musiksender Viva zum Jahresende endgültig eingestellt.
Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt
Neue Show für Jauch, Gottschalk & Schöneberger mit einer kuriosen Besonderheit
Bei der Show „Sie wissen nicht, was passiert“ wartet RTL mit einer kuriosen Besonderheit für Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Barbara Schöneberger auf. 
Neue Show für Jauch, Gottschalk & Schöneberger mit einer kuriosen Besonderheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.