+
Die Musikerinnen Miss Platnum und Stefanie Heinzmann sowie die Choreografin Bella Garcia sitzen in der neuen Popstars-Jury.

Die Jury ist komplett

"Popstars" 2015: Sie suchen die neuen "No Angels"

Berlin - Im Sommer kehrt die Musik-Castingshow „Popstars“ nach drei Jahren Pause wieder ins Fernsehen zurück. Jetzt steht die Jury fest. Mit dabei ist eine Zögling von Stefan Raab.

Die Soul-Pop-Sängerin Stefanie Heinzmann (26), die Musikerin Miss Platnum (34) und die Choreografin Bella Garcia (28) machen sich gemeinsam auf die Suche nach einer neuen Girl-Band, teilte der Privatsender RTL II am Freitag in München mit. Die Kandidatinnen sollen für mehrere Wochen in die sogenannte Popstars-Akademie einquartiert und ausgebildet werden. Über Details zur Show und zum Ausstrahlungstermin wollte sich der Sender noch nicht äußern.

Aus der Fernsehshow „Popstars“, die bei RTL II startete, ging nach der ersten Staffel die Band No Angels hervor. Ab Staffel drei übernahm ProSieben die Sendung, 2012 endete die Show mit der 10. Staffel wegen schwacher Quoten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Für Heinrich Röhrl (68) haben sich die jahrelangen Bemühungen wirklich gelohnt. Nach der  Sendung ging er mit 125.000 Euro heim - und einem Rekord. 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother steuert auf das Finale hin. Die Zahl der mehr oder minder bekannte Stars im Container schrumpft. Es wird spannend. Wer bei der aktuellen Staffel dabei …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
So eine Panne gab es noch nie bei „Promi Big Brother“: Niemand musste am Sonntagabend das Haus verlassen! Was war in der Live-Show passiert?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik
Sarah Knappik musste bei Promi Big Brother immer wieder ordentlich einstecken. Was sich allerdings nun ein Mit-Kandidat leistete, ging einen Schritt zu weit.
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik

Kommentare