+
Steffen von der Beeck sagte Sarah Knappik seine Meinung.

„Sch***-Aktion“

Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik

  • schließen

Sarah Knappik musste bei Promi Big Brother immer wieder ordentlich einstecken. Was sich allerdings nun ein Mit-Kandidat leistete, ging einen Schritt zu weit.

Köln - Egal, an welcher Trash-TV-Show Sarah Knappik teilnimmt: überall wird sie innerhalb kürzester Zeit zum Mobbing-Opfer Nummer 1. Sei es im Dschungelcamp, bei GNTM oder Promi Big Brother - Tränen im Akkord sind garantiert, immer wieder sieht sich die 30-Jährige Anfeindungen ausgesetzt. Was sich allerdings Steffen von der Beeck, seines Zeichens Ex von Jenny Elvers, nun im Sat.1-Container leistete, schoss doch ein wenig übers Ziel hinaus.

Ursprung seiner Läster-Attacke war, dass sich die Knappik vor einem Live-Duell in luftiger Höhe gedrückt hatte. Sie habe Rücken, begründete die junge Frau, und könne deshalb nicht an der Aufgabe teilnehmen. Die Folge: Anstatt Knappik musste Jens Hilbert ran, der allerdings unter Höhenangst leidet und das Duell für sein Team in den Sand setzte. Die Folge: Das Team „Alles“ musste den Luxus-Bereich räumen und ins „Nichts“ umziehen. Zu viel für den 43-Jährigen. Von der Beeck attackierte die Blondine: „Du gehst mir gerade auf den Keks. Das war eine Scheiß-Aktion, die du da drüben gebracht hast.“ Knappik habe immer Angst und könne deshalb nicht in die Prüfung, monierte er später auch noch gegenüber Mit-Kandidatin Milo Moiré. „Ich halte sie mit Abstand für das schwächste Glied, das wir je hatten.“

Promi Big Brother: Von der Beeck mit fieser Aussage

Doch dann ließ von der Beeck einen Spruch ab, der jenseits von Gut und Böse war. „Ich hinterfrage, ob ihre Mutter überhaupt 20 Mal Krebs hatte.“ Autsch! Selbst wenn Sarah Knappik jede Menge Misstrauen schürte: Solch einen Spruch hat sie angesichts des Gesundheitszustandes ihrer Mutter, die seit Jahren immer wieder an Krebs leidet, nicht verdient. 

Bei Promi Big Brother (Sat.1, 22.15 Uhr) hatte Sarah Knappik erst vor wenigen Tagen ihrem Mitstreiter Willi Herren das Herz ausgeschüttet. „Drei Tage, bevor ich hier reingehe, erfahre ich, dass meine Mutter bösartigen Krebs hat“, erzählte sie. „Ich habe seit meinem 13. Lebensjahr jedes Jahr Angst um meine Mutter. Jedes Jahr immer wieder eine OP.“

Am Samstagabend war dann im Container auch noch Endstation für die Blondine. Die anderen Kandidaten hatten Knappik nominiert, die TV-Zuschauern wählten sie schließlich raus. Wer noch drin und wer schon raus ist bei Promi Big Brother, erfahren Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sonya Kraus wieder im TV: Die hübsche Blondine bekommt eine große Show auf Sat.1
Was für ein schönes Comeback! Fünf Jahre nachdem Sonya Kraus (44) das Abendprogramm von Pro7 verlassen hat, kehrt sie nun ins deutsche Privatfernsehen zurück.
Sonya Kraus wieder im TV: Die hübsche Blondine bekommt eine große Show auf Sat.1
"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein
Es gibt Hoffnung für alle abservierten TV-Singles! Denn RTL gibt grünes Licht: Die Erfolgs-Kuppel-Show "Bachelor in Paradise" wird in die zweite Runde eingehen.
"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show
Thomas Hayo wird in der 14. Staffel von "Germanys Next Topmodel" nicht mehr dabei sein. Das bringt Heidi Klum zum Umdenken. Wirft sie jetzt alles über den Haufen?
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL
Mehrere Männer wollten in Bremen das Recht in die eigene Hand nehmen und brachten einen mutmaßlichen Pädophilen fast um.
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.