+
Stefan Raab hat sich beim Skifahren das rechte Handgelenk gebrochen.

ProSieben ändert für verletzten Raab die Show

Berlin - Stefan Raab hat sich beim Skifahren das rechte Handgelenk gebrochen. Doch das hält ihn nicht davon ab, am Samstag bei "Schlag den Raab" anzutreten. Der Sender ändert für ihn die Spielregeln.

Ein Knochenbruch hält doch einen Stefan Raab nicht auf: Weil sich der Fernsehentertainer beim Skifahren das rechte Handgelenk gebrochen hat, muss seine nächste ProSieben-Show am Samstag (20.15 Uhr) umgebaut und umbenannt werden: “Schlag den Raab“ wird zu “Schlag den Raab mit links“, wie der Münchner Privatsender am Mittwoch mitteilte. “Alles, wofür Hände gebraucht werden, müssen Stefan Raab und sein Herausforderer mit der schwächeren Hand meistern“, sagte Spielleiter und Moderator Matthias Opdenhövel.

Die beliebtesten deutschen Stars im Internet

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

In der Live-Show muss ein Publikumskandidat in 15 Disziplinen - Denksport, Wissens-, Geschicklichkeits- und Sportspiele - gegen Raab antreten. Es winkt ein Jackpot von einer Million Euro. Sollte Raab gewinnen, steigt die Gewinnsumme zur nächsten Show auf 1,5 Millionen Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare