+
"Joko & Klaas": Verstoß gegen die Jugendschutzbestimmungen?

Ärger für ProSieben

"Joko & Klaas": Duell mit dem Jugendschutz

Berlin - ProSieben hat Ärger mit dem Gesetz: Mit der Show "Joko & Klaas" soll der Sender gegen die Jugendschutzbestimmungen verstoßen haben. Auch ein zweites Format könnte noch Probleme bereiten.

ProSieben und das TV-Entertainer-Duo „Joko & Klaas“ im Duell mit der deutschen Medienaufsicht: In deren Augen hat der Sender im ersten Halbjahr 2013 gleich zwei Mal gegen die deutschen Jugendschutzbestimmungen verstoßen, wie die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) in ihrem am Montag veröffentlichten Halbjahresbericht mitteilte.

Die Show „Joko gegen Klaas“ wurde von den Jugendschützern deswegen beanstandet, weil gleich zwei Folgen morgens um 7 Uhr wiederholt wurden. Durch die riskanten Mutproben und Aktionen könnten Zuschauer bis 12, für die die Sendezeitgrenze zwischen 20 und 6 Uhr morgens liegt, in ihrer Entwicklung beeinträchtigt werden.

Für Jugendliche unter 16 Jahren sei außerdem die ProSieben-Dokumentation „Unter fremden Decken - Auf der Suche nach dem besten Sex der Welt“, die zur Hauptabendzeit um 20.15 Uhr gezeigt wurde, nicht geeignet gewesen.

Nach Ansicht der KJM „können mehrere Szenen Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren überfordern oder verunsichern, weil sie die dargestellten Sexualpraktiken nicht einordnen können“, hieß es. „Außerdem wurde die Verbindung von Sexualität und Alkohol kritisch gesehen.“ Die Sendung hätte daher nach 22 Uhr ausgestrahlt werden müssen.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Insgesamt stellte die KJM im ersten Halbjahr 16 Verstöße gegen die Bestimmungen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags (JMStV) fest - sieben davon kamen aus dem Rundfunk-, neun aus dem Telemedienbereich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.