+
Cindy aus Marzahn und Michael "Bully" Herbig werden wohl künftig für ProSiebenSat.1 arbeiten.

ProSieben und Sat.1 verpflichten TV-Stars

Berlin - Cindy aus Marzahn, die gerade ihren Rückzug von der ZDF-Show „Wetten, dass..?“ bekanntgegeben hat, soll laut Bericht der „Bild“-Zeitung bei Sat.1 die Prominentenausgabe von „Big Brother“ moderieren.

Eine Sat.1-Sprecherin wollte dies am Mittwoch nicht kommentieren. Welche Kandidaten bei der Show im Herbst ständig von Kameras beobachtet werden, steht noch nicht fest.

Der Komiker Michael („Bully“) Herbig (45) wird derweil für den Privatsender ProSieben demnächst eine eigene Sitcom drehen. „Bully spielt Bully“, sagte Geschäftsführer Wolfgang Link der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „Ganz klassisch nach amerikanischem Vorbild und - zum ersten Mal in Deutschland - mit Publikum bei der Aufzeichnung.“ Die Ausstrahlung sei für den Winter vorgesehen.

TV-Koch Tim Mälzer (42), der beim Privatsender Vox mit der Vorabendshow „Schmeckt nicht, gibt's nicht“ bekannt wurde, wird bei Sat.1 eine Koch-Castingshow bekommen, wie Geschäftsführer Nicolas Paalzow dem Mediendienst DWDL.de sagte. Der Kern der Show sei ein „Blind Tasting“, in dem eine vierköpfige Jury nicht weiß, welches Essen von welchem Koch (ob Hobby- oder Profikoch) kommt.

Die ProSiebenSat.1-Senderfamilie wollte am Mittwochabend in Hamburg Details zu den Programmen ihrer Sender in der nächsten Herbst- und Wintersaison bekanntgeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TV-Kritik zum Hamburg-Tatort: Ein Hauch von AfD und ein Kommissar mit Haltung
Im Tatort aus Hamburg greift die ARD auf eine AfD-ähnliche Partei zurück, in deren Umfeld ein Mord geschieht. Die wichtigsten Schauspieler überzeugen auf ganzer Linie.
TV-Kritik zum Hamburg-Tatort: Ein Hauch von AfD und ein Kommissar mit Haltung
Einen überraschenden Fake gibt es! Was ist bei „Bares für Rares“ eigentlich echt?
Horst Lichter sorgt mit seiner Trödel-Show „Bares für Rares“ täglich für hohe Einschaltquoten. Da stellt sich die Frage: Ist da alles echt oder ist einiges an der Show …
Einen überraschenden Fake gibt es! Was ist bei „Bares für Rares“ eigentlich echt?
„The Voice“: Ein Franke vertritt Bayern im Finale
Der 17-jährige Benedikt Köstler aus Burgthann bei Nürnberg vertritt Bayern beim Finale von „The Voice of Germany“. Allein unter Frauen ist er der einzige männliche …
„The Voice“: Ein Franke vertritt Bayern im Finale
Gefährlichster Recall aller Zeiten: DSDS-Jury muss mit Waffen bewacht werden
In der neuen Staffel von DSDS reisen Jury und Nachwuchssänger nach Südafrika. Nicht nur gesanglich eine große Herausforderung.
Gefährlichster Recall aller Zeiten: DSDS-Jury muss mit Waffen bewacht werden

Kommentare