+
Moderatorin der neuen Datingshow auf ProSieben wird die Entertainerin Palina Rojinski.

Neue Datingshow mit Palina Rojinski

Berlin - Das Genre Dating bleibt im Fernsehen weiter ein Thema. Bald wird der Privatsender ProSieben mit der Show „Guys in Disguise“ ein neues Kuppelformat auf den Weg bringen.

Moderatorin der Sendung werde die Entertainerin Palina Rojinski. Ein ProSieben-Sprecher bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ und fügte an, Rojinski werde exklusiv für den Sender tätig sein.

Die 28-jährige gebürtige Russin, 1985 in Leningrad geboren, ist bislang unter anderem vom Musiksender MTV und vom Spartensender ZDFneo bekannt. In der Show soll eine Kandidatin zwei Verehrer aus ihrem Umfeld treffen, die sich bis zur Unkenntlichkeit verkleidet haben. Nach einigen Tests und Spielchen muss sie sich für einen entscheiden. Produziert werden soll die Sendung von den Firmen Endemol und Florida TV.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Für Heinrich Röhrl (68) haben sich die jahrelangen Bemühungen wirklich gelohnt. Nach der  Sendung ging er mit 125.000 Euro heim - und einem Rekord. 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother steuert auf das Finale hin. Die Zahl der mehr oder minder bekannte Stars im Container schrumpft. Es wird spannend. Wer bei der aktuellen Staffel dabei …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
So eine Panne gab es noch nie bei „Promi Big Brother“: Niemand musste am Sonntagabend das Haus verlassen! Was war in der Live-Show passiert?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik
Sarah Knappik musste bei Promi Big Brother immer wieder ordentlich einstecken. Was sich allerdings nun ein Mit-Kandidat leistete, ging einen Schritt zu weit.
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik

Kommentare