+
Die Jury-Mitglieder: Sänger H.P. Baxxter (hinten l.), Popstar Sarah Connor (vorne l.), Sängerin Sandra Nasic (vorne r.) und Produzent Moses Pelham (hinten r.)

Quoten: Schlechter Start für "X Factor"

Köln - Um im Casting-Sprech zu bleiben: Da hat der Sender nicht abgeliefert… RTL konnte das Publikum am Samstagabend mit dem Auftakt der dritten Staffel "X Factor" nicht überzeugen.

Schlechter Start für die Talentsuche mit Sarah Connor, Scooter-Frontmann H.P. Baxxter, Moses Pelham und Guano-Apes-Sängerin Sandra Nasic: Der Auftakt zur dritten Runde der Castingshow „X Factor“ hat am Samstagabend im Schnitt nur 1,93 Millionen Menschen (7,5 Prozent) für sich gewinnen können. Der große Schwestersender RTL zeigte die Eröffnung der Vox-Reihe ab 20.15 Uhr. Der Auftakt 2011 hatte noch 2,0 Millionen Zuschauer erreicht, der Start zur ersten Staffel im Jahr 2010 rund 2,2 Millionen. Die Show ist eine Erfindung des englischen Musikproduzenten Simon Cowell.

Sieger am Samstagabend zur besten Sendezeit war das ZDF: Jörg Pilawas Spielshow „Der Super-Champion“ wollten ab 20.15 Uhr 3,79 Millionen (14,8 Prozent) sehen, die zweite Hälfte ab 21.40 Uhr sogar 5,59 Millionen (21,7 Prozent).

Die ARD-Show „Musikantenstadl - Das Beste“ kam auf 3,67 Millionen Zuschauer (14,2 Prozent), der Sat.1-Film „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ auf 2,32 Millionen (9,0 Prozent), die ProSieben-Show „Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt“ schaffte 1,75 Millionen (7,2 Prozent) Zuschauer und die Vox-Komödie „Garfield 2 - Faulheit verpflichtet“ 1,19 Millionen (4,6 Prozent).

In der für die Privatsender als wichtig erachteten Werbezielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag ProSieben mit Joko und Klaas (15,6 Prozent/1,38 Millionen) vor RTL mit „X Factor“ (13,5 Prozent/1,20 Millionen).

Am späten Abend punktete die ARD ab 23.20 Uhr mit ihrem „Boxen im Ersten: Robert Stieglitz - Arthur Abraham“: 4,92 Millionen sahen zu (29,2 Prozent). Die „Sportschau“ zum 1. Spieltag der Fußball-Bundesliga schalteten ab 18.30 Uhr 4,35 Millionen Menschen ein (25,2 Prozent).

Am Freitagabend hatten im Schnitt 6,02 Millionen Menschen in der ARD das Eröffnungsspiel der 50. Bundesliga-Saison zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen (2:1) verfolgt. Das entsprach nach Senderangaben ab 20.40 Uhr einem Marktanteil von 21,6 Prozent. Zur besten Sendezeit hatten die anderen Sender gegen König Fußball keine Chance. Im vergangenen Jahr hatte die Auftaktpartie zwischen Dortmund und dem Hamburger SV jedoch sogar 6,8 Millionen Zuschauer erreicht.

dpa

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller

Kommentare