„Das Ding des Jahres“

Raab kehrt auf die Bühne zurück - jetzt gibt es erste Details

Nach zwei Jahren Abwesenheit kehrt Stefan Raab zurück ins Fernsehen. Jetzt gibt es erste offizielle Details zu seiner Bühnenshow „Das Ding des Jahres“.

Video: Glomex

Berlin - Gut zwei Jahre nach seinem Abschied vom aktiven Geschäft vor der Kamera mischt Stefan Raab wieder im Fernsehen mit - allerdings nur im Hintergrund. Am 9. und 10. Februar (20.15 Uhr) sendet ProSieben eine Doppelfolge der neuen Erfindershow „Das Ding des Jahres“, die Entertainer Raab (51) für den Münchner Privatsender entwickelte, wie ProSieben am Montag mitteilte.

In der Sendung konkurrieren lauter kreative Köpfe mit ihren Erfindungen um die Gunst einer Jury und des Publikums, das über das „Ding des Jahres“ entscheidet. Wer mit seiner Errungenschaft ganz oben landet, bekommt auf den Sendern der ProSiebenSat.1-Gruppe ein Werbebudget von 2,65 Millionen Euro, um das neue Produkt zu vermarkten. Die Moderatorin der Doppelshow ist Janin Ullmann. Wie viele Folgen die Show hat, teilte der Sender nicht mit.

Raab hatte bis zum Ende 2015 diverse Sendungen präsentiert, unter anderem seine Vorzeigeshow „Schlag den Raab“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So viel Gage erhalten die Bachelor-Kandidatinnen wirklich
Fünf Damen sind noch im Rennen um die Gunst des Bachelors Daniel Völz. Aber abgesehen von der Liebe: Was springt da eigentlich finanziell für die Mädels raus? Nun wurden …
So viel Gage erhalten die Bachelor-Kandidatinnen wirklich
ESC-Vorentscheid 2018: Das ist Kandidatin Ivy Quainoo
Ivy Quainoo war die erste Gewinnerin der Castingshow „The Voice of Germany“. Jetzt tritt sie beim ESC-Vorentscheid 2018 an. Zum Porträt.
ESC-Vorentscheid 2018: Das ist Kandidatin Ivy Quainoo
VoXXclub beim ESC-Vorentscheid 2018: Das ist die Volksmusik-Boygroup
VoXXclub treten beim ESC-Vorentscheid 2018 an: Das ist die bayerische Schlager-Band, die Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten will.
VoXXclub beim ESC-Vorentscheid 2018: Das ist die Volksmusik-Boygroup
Berlin-„Tatort“: Ein irrer Film im Film im Film
Die Ansage, dass die künftigen „Tatorte“ wieder klassisch gedreht werden sollen, kam für den aktuellen Berliner Fall zu spät. Ein Glück! Lesen Sie hier unsere TV-Kritik …
Berlin-„Tatort“: Ein irrer Film im Film im Film

Kommentare