„Das Ding des Jahres“

Raab kehrt auf die Bühne zurück - jetzt gibt es erste Details

Nach zwei Jahren Abwesenheit kehrt Stefan Raab zurück ins Fernsehen. Jetzt gibt es erste offizielle Details zu seiner Bühnenshow „Das Ding des Jahres“.

Video: Glomex

Berlin - Gut zwei Jahre nach seinem Abschied vom aktiven Geschäft vor der Kamera mischt Stefan Raab wieder im Fernsehen mit - allerdings nur im Hintergrund. Am 9. und 10. Februar (20.15 Uhr) sendet ProSieben eine Doppelfolge der neuen Erfindershow „Das Ding des Jahres“, die Entertainer Raab (51) für den Münchner Privatsender entwickelte, wie ProSieben am Montag mitteilte.

In der Sendung konkurrieren lauter kreative Köpfe mit ihren Erfindungen um die Gunst einer Jury und des Publikums, das über das „Ding des Jahres“ entscheidet. Wer mit seiner Errungenschaft ganz oben landet, bekommt auf den Sendern der ProSiebenSat.1-Gruppe ein Werbebudget von 2,65 Millionen Euro, um das neue Produkt zu vermarkten. Die Moderatorin der Doppelshow ist Janin Ullmann. Wie viele Folgen die Show hat, teilte der Sender nicht mit.

Raab hatte bis zum Ende 2015 diverse Sendungen präsentiert, unter anderem seine Vorzeigeshow „Schlag den Raab“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der große Faktencheck: Was stimmt wirklich im Tatort „Schlangengrube“?
„Stimmt das eigentlich?“, fragten sich die Zuschauer in verschiedenen Szenen. War das jetzt wirklich in Münster? Wir haben den großen Faktencheck zum neuen Tatort …
Der große Faktencheck: Was stimmt wirklich im Tatort „Schlangengrube“?
Beatrice Egli im Europa-Park: Wählte sie ihr knallenges Outfit in der ARD bewusst?
Nah dran bei der Brand-Katastrophe im Europa-Park Rust war auch Schlager-Star Beatrice Egli. Viele Fans waren in Sorge, doch auch ihr Outfit sorgte für Diskussionen.
Beatrice Egli im Europa-Park: Wählte sie ihr knallenges Outfit in der ARD bewusst?
Darum wird der neue München-Tatort viele Zuschauer enttäuschen
Eigentlich ist ein München-Tatort ein Grund, am Sonntagabend einzuschalten. Doch mit dem Fall „Freies Land“ stimmt etwas nicht. Lesen Sie die Vorab-Kritik. 
Darum wird der neue München-Tatort viele Zuschauer enttäuschen
Kult-Show „Montagsmaler“ kehrt zurück ins TV – Moderator wird nicht jedem gefallen 
Die kultige Rateshow „Montagsmaler“ kehrt 22 Jahre nach ihrer letzten Sendung wieder ins Fernsehen zurück - in einer Neuauflage des Südwestrundfunks (SWR).
Kult-Show „Montagsmaler“ kehrt zurück ins TV – Moderator wird nicht jedem gefallen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.