Rieseninteresse für "Dresden"

- Hamburg - Der ZDF-Zweiteiler "Dresden" über den Luftangriff der Alliierten Anfang 1945 stieß beim Fernsehpublikum auf riesiges Interesse. Den ersten Teil sahen am Sonntagabend nach Senderangaben 12,68 Millionen Menschen (32,6 Prozent Marktanteil).

Dagegen hatte selbst der traditionell erfolgreiche ARD-"Tatort" keine Chance: 6,20 Millionen (16,1 Prozent) verfolgten die Lösung des Kriminalfalls "Unter Kontrolle" mit Ulrike Folkerts als Kommissarin Lena Odenthal.

Beide Filme begannen eine Viertelstunde später als sonst, weil ARD und ZDF um 20.15 Uhr Sondersendungen über das Schneechaos ausstrahlten. In der ARD sahen 8,52 Millionen (22,4 Prozent) den "Brennpunkt", im ZDF 10,84 Millionen (28,8 Prozent) das "Spezial".

Drei US-Spielfilme hatten bei Privatsendern um 20.15 Uhr die folgenden Zuschauerzahlen: "Spider-Man" bei ProSieben 3,27 Millionen (9,1 Prozent), "Die Braut, die sich nicht traut" bei RTL 3,19 Millionen (8,6 Prozent) und "The Others" bei Sat.1 2,43 Millionen (6,4 Prozent).

Bei RTL hatte am Nachmittag (14.05 Uhr) die Wiederholung des Zeichentrickfilms "Dieter - Der Film" nach Dieter Bohlens Autobiografie mit 3,23 Millionen (17,7 Prozent) mehr Zuschauer als das Hauptabendprogramm. Noch wichtiger für den Sender waren die Marktanteile in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Hier waren es 29,3 Prozent und damit fast so viel wie bei der Erstausstrahlung am Samstagabend (30,5 Prozent).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare