Ausstieg vom Ausstieg

RTL doch wieder über DVB-T zu empfangen?

Berlin - Nachdem sich der Sender RTL Mitte des Jahres 2013 bereits aus dem DVB-T-Geschäft zurückgezogen hatte, könnte es nun vielleicht ein Revival für das digitale Antennenfernsehen geben.

Die Mediengruppe RTL Deutschland erwägt, möglicherweise ihre Kanäle nun doch über das Jahr 2014 hinaus über das digitale Antennenfernsehen DVB-T zu verbreiten. Ein RTL-Sprecher bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ („FAZ“). Die Sendergruppe hatte zu Jahresbeginn angekündigt, aus Kostengründen und wegen mangelnder Planungssicherheit aus der DVB-T-Verbreitung auszusteigen, die bundesweit von gut zwei Millionen Haushalten genutzt wird. Im Raum München hatte sich RTL bereits aus DVB-T im Sommer ausgeklinkt.

„RTL hat vor ungefähr einem Jahr beschlossen, DVB-T zu beenden“, sagte Tobias Schmid, Bereichsleiter Medienpolitik in der RTL-Gruppe, der „FAZ“. „Der Umstand, dass die Bundesregierung sagt, sie werde die für DVB-T erforderlichen Frequenzen sichern, heißt für uns, dass wir unsere Position in der Frage der digitalen terrestrischen Verbreitung noch einmal überprüfen und ausloten, ob wir nicht doch Möglichkeiten sehen, die Terrestrik fortzusetzen.“

Die Bundesnetzagentur hatte vor einiger Zeit durchblicken lassen, die Frequenzen meistbietend für den Breitbandinternet-Nutzung ab 2020 zu versteigern. Vor diesem Hintergrund waren RTL weitere Investitionen in die DVB-T-Verbreitung, auch in die neue technische Generation von DVB-T-2, zu teuer. Die ProSiebenSat.1-Gruppe hingegen hatte ihren DVB-T-Verbleib angekündigt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare