+
Die ZAK rügte RTL wegen der Ausstrahlung eines Werbespots für eine CD von Helene Fischer.

Auch Dschungelcamp-Reklame beanstandet

RTL-Werbeärger wegen CD von Helene Fischer

Berlin - Das Dschungelcamp von RTL soll erneut eine Grenze überschritten haben. Das sagen zumindest die Medienhüter. Sie werfen dem Sender Schleichwerbung vor. Auch im Zusammenhang mit einem Helene-Fischer-Spot gibt es Ärger. 

Auslöser der Rüge war die Sendung vom 24. Januar. Ausgehungerte Dschungelcamper beißen nach bestandener Prüfung voller Begeisterung in einen Schokokeks - und zwar in einen "Pick-up". An und für sich eine gute Idee der Werbeleute. Doch die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) hat damit offenbar ein Problem, wie das Medienmagazin DWDL.de berichtet.

Und das, obwohl RTL seine Zuschauer informiert hatte. Während der Ausstrahlung der Sendung war auf Produktplatzierungen hingewiesen worden.

"Grenze überschritten"

Die Medienhüter werfen dem Sender dennoch vor, eine Grenze überschritten zu haben. Das Unternehmen habe gegen die Bestimmungen des Rundfunkstaatsvertrages zur Produktplatzierung verstoßen. Demnach sind Schleichwerbung, Produkt- und Themenplatzierung unzulässig, wenn das Produkt im Verlauf einer Sendung zu stark herausgestellt werde. Genau das sei durch die enthusiastischen Äußerungen der Teilnehmer geschehen.

RTL: "Zu laut gekaut"

RTL kann die Kritik der ZAK nicht verstehen, wie meedia.deberichtet. "Jetzt wird eine legale Werbeform, die gekennzeichnet war, beanstandet, weil eine Kandidat beim Beißen einen Schokoladenkeks zu laut gekaut hat”, sagt Medienpolitik-Chef Tobias Schmid. TV-Sender sind bei Produktplatzierungen verpflichtet, zu Beginn einer Sendung oder nach Werbeunterbrechungen entsprechende Hinweise einzublenden. Bei RTL ist dies der Fall gewesen.

Schmid kritisiert ferner die Sprunghaftigkeit der Medienanstalten. Er legt ihnen Willkür nahe. Schließlich sei die Werbekooperation mit Leibniz im vergangenen Jahr noch mit Product Placement Award Max ausgezeichnet worden. Der Preis wird von der Landesmedienanstalt Baden-Württemberg unterstützt.

Rüffel auch wegen Helene-Fischer-CD

Doch damit nicht genug: Die ZAK rügte den Sender auch wegen einer Ausstrahlung eines Werbespots für eine CD von Helene Fischer. In der Sendung wurde innerhalb eines Werbeblocks ein Spot für die neue Fischer-CD ausgestrahlt. Am Ende ist neben der CD ein RTL-Logo abgebildet mit dem Hinweis "RTL präsentiert". Danach erfolgte jedoch kein Hinweis auf Werbung, so dass nach Ansicht der ZAK der Eindruck entstehen konnte, es handele sich um eine Tipp der Redaktion. Damit habe RTL gegen das Trennungsgebot von Redaktion und Werbung verstoßen, so die Medienhüter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sommerhaus der Stars 2018: Jens Büchner und seine Frau Daniela ziehen ein
Nach dem Dschungelcamp kommt nun das Sommerhaus der Stars 2018. Hier erfahren Sie, was Sie über Malle-Jens und seine Daniela unbedingt wissen müssen.
Sommerhaus der Stars 2018: Jens Büchner und seine Frau Daniela ziehen ein
„Schrecklich unsympathischer Typ“: Tim Mälzer zeigt TV-Moderator den Mittelfinger
Alles andere als souverän, aber dafür ziemlich authentisch reagierte TV-Koch Tim Mälzer auf einen Streich vor versteckten Kameras. 
„Schrecklich unsympathischer Typ“: Tim Mälzer zeigt TV-Moderator den Mittelfinger
Sommerhaus der Stars: Wer sind eigentlich Stephanie Schmitz und Julian Evangelos?
Stephanie Schmitz und Julian Evangelos nehmen am „Sommerhaus der Stars 2018“ teil. Wer? Das müssen Sie zu den Kandidaten aus „Love Island“ wissen.
Sommerhaus der Stars: Wer sind eigentlich Stephanie Schmitz und Julian Evangelos?
Patricia Blanco und Nico Gollnick im Sommerhaus der Stars 2018: Das ist das „Promi“-Paar
Patricia Blanco und Nico Gollnick sind Kandidaten im Sommerhaus der Stars 2018: Die Roberto Blancos Tocher war schon in mehreren Trash-TV-Formaten zu sehen.
Patricia Blanco und Nico Gollnick im Sommerhaus der Stars 2018: Das ist das „Promi“-Paar

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.