+
Die ZAK rügte RTL wegen der Ausstrahlung eines Werbespots für eine CD von Helene Fischer.

Auch Dschungelcamp-Reklame beanstandet

RTL-Werbeärger wegen CD von Helene Fischer

Berlin - Das Dschungelcamp von RTL soll erneut eine Grenze überschritten haben. Das sagen zumindest die Medienhüter. Sie werfen dem Sender Schleichwerbung vor. Auch im Zusammenhang mit einem Helene-Fischer-Spot gibt es Ärger. 

Auslöser der Rüge war die Sendung vom 24. Januar. Ausgehungerte Dschungelcamper beißen nach bestandener Prüfung voller Begeisterung in einen Schokokeks - und zwar in einen "Pick-up". An und für sich eine gute Idee der Werbeleute. Doch die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) hat damit offenbar ein Problem, wie das Medienmagazin DWDL.de berichtet.

Und das, obwohl RTL seine Zuschauer informiert hatte. Während der Ausstrahlung der Sendung war auf Produktplatzierungen hingewiesen worden.

"Grenze überschritten"

Die Medienhüter werfen dem Sender dennoch vor, eine Grenze überschritten zu haben. Das Unternehmen habe gegen die Bestimmungen des Rundfunkstaatsvertrages zur Produktplatzierung verstoßen. Demnach sind Schleichwerbung, Produkt- und Themenplatzierung unzulässig, wenn das Produkt im Verlauf einer Sendung zu stark herausgestellt werde. Genau das sei durch die enthusiastischen Äußerungen der Teilnehmer geschehen.

RTL: "Zu laut gekaut"

RTL kann die Kritik der ZAK nicht verstehen, wie meedia.deberichtet. "Jetzt wird eine legale Werbeform, die gekennzeichnet war, beanstandet, weil eine Kandidat beim Beißen einen Schokoladenkeks zu laut gekaut hat”, sagt Medienpolitik-Chef Tobias Schmid. TV-Sender sind bei Produktplatzierungen verpflichtet, zu Beginn einer Sendung oder nach Werbeunterbrechungen entsprechende Hinweise einzublenden. Bei RTL ist dies der Fall gewesen.

Schmid kritisiert ferner die Sprunghaftigkeit der Medienanstalten. Er legt ihnen Willkür nahe. Schließlich sei die Werbekooperation mit Leibniz im vergangenen Jahr noch mit Product Placement Award Max ausgezeichnet worden. Der Preis wird von der Landesmedienanstalt Baden-Württemberg unterstützt.

Rüffel auch wegen Helene-Fischer-CD

Doch damit nicht genug: Die ZAK rügte den Sender auch wegen einer Ausstrahlung eines Werbespots für eine CD von Helene Fischer. In der Sendung wurde innerhalb eines Werbeblocks ein Spot für die neue Fischer-CD ausgestrahlt. Am Ende ist neben der CD ein RTL-Logo abgebildet mit dem Hinweis "RTL präsentiert". Danach erfolgte jedoch kein Hinweis auf Werbung, so dass nach Ansicht der ZAK der Eindruck entstehen konnte, es handele sich um eine Tipp der Redaktion. Damit habe RTL gegen das Trennungsgebot von Redaktion und Werbung verstoßen, so die Medienhüter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller

Kommentare