Störung am Bahnübergang: S1 verspätet

Störung am Bahnübergang: S1 verspätet
+
Trashige Bilder liefert die Sendung wirklich: Kader Loth zeigte den Himba-Frauen ihre Silikonbrüste - mit Anfassen.

RTL im Quotenloch

Einfach zu trashig: "Wild Girls" floppen

  • schließen

Berlin - RTL steckt voll im Quotenloch: Niemand will die Busenwunder in der Wüste sehen. Die Trash-Sendung "Wild Girls" am Mittwochabend ist ein Flop - und RTL hat langsam ein Problem.

Ex-Topmodel-Kandidatin Fiona Erdmann ist schon einmal fein raus aus der Quotenkiller-Sendung.  "Für mich ist dieses wunderbare Abenteuer nun zu Ende", schluchzt sie am Mittwoch verzweifelt. Der Zuschauer wird Zeuge eines Grusel-Spektakels: Die dürre Rothaarige hängt heulend, das Gesicht mit Wimperntusche verschmiert, in den Armen von afrikanischen Ureinwohnern. Irgendwie nicht nur trashig, sondern beknackt. Zum Abschalten halt. Und das zeigt auch die Quote.

Die Quote ist seit Wochen auf Sinkflug 

Die Zuschauer schalten in Scharen weg: "Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika" verlor im Vergleich zur Vorwoche weitere 150.000 Zuschauer - das berichtet das Medienmagazin "DWDL". Übrig seien somit nur noch 1,76 Millionen. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum sackte auf miserable 6,6 Prozent ab. Das Sommerformat ist gefloppt, genauso wie "Mamma mia, wer heiratet meinen Sohn?". Dabei hatte RTL bereits reagiert und den Sendeplatz getauscht. Alles umsonst. Der Mittwochabend ist nun ein Problem für den Kölner Sender.

Frauen in High Heels jagen nach Ziegen

Fiona Erdmann wird jedenfalls nicht mehr bei den "Wild Girls" dabei sein. Die anderen Kandidatinnen haben sie rausgewählt - weil sie einfach so eine starke Konkurrentin ist. Hä?

Mal ehrlich: Das Konzept der Sendung sorgt irgendwie schon für Kopfschütteln. Frauen - und Conchita Wurst - mit viel Make up, High Heels und großen Brüsten mischen sich unter den Himba-Stamm und jagen nach Ziegen, um in der Wildnis zu überleben.

Die Bilder, die dabei entstehen, sind nicht nur trashig, sondern absurd. Von dem Casting mal abgesehen: Viele Kandidatinnen waren schon im Container, im Dschungel und was es sonst noch so als Reality-Format für C-Promis gibt - siehe Kader Loth oder Sarah Dingens..äh..Knappik. Und was bitte hat Conchita Wurst bei dem Ganzen verloren???

ProSieben dürften jedenfalls schon die Knie schlottern bei diesem Mega-Flop: Der Münchener Sender will demnächst mit einer teuer produzierten Kopie nachlegen. Das Konzept: Busenwunder auf Safari oder so ähnlich. Na bravo.

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beschwerdeportal zieht Bilanz: Davon fühlen sich Zuschauer im TV gestört
Was wird hierzulande nicht geschimpft über das Fernsehprogramm. Frust ablassen können genervte Zuschauer seit einigen Jahren auf einem speziellen Beschwerdeportal.
Beschwerdeportal zieht Bilanz: Davon fühlen sich Zuschauer im TV gestört
Schlagerchampions-Unfall: Helene Fischer hat Unfall, als die Kameras schon aus waren
Millionen Zuschauer sahen zu, als Florian Silbereisen (36) am letzten Wochenende die Schlagerchampions in seiner ARD-Show „Das große Fest der Besten“ kürte. Auch seine …
Schlagerchampions-Unfall: Helene Fischer hat Unfall, als die Kameras schon aus waren
David Friedrich im Dschungelcamp 2018: Das ist der Bachelorette-Sieger
David Friedrich ist Kandidat im Dschungelcamp 2018. Zuvor gewann er bei der „Bachelorette“. Das müssen Sie zum Teilnehmer wissen.
David Friedrich im Dschungelcamp 2018: Das ist der Bachelorette-Sieger
Dschungelcamp 2018: Alle Kandidaten für die neue Staffel
Dschungelcamp 2018: Diese Kandidaten ziehen in den Busch. Alle Informationen zu Teilnehmern und Sendezeiten von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“
Dschungelcamp 2018: Alle Kandidaten für die neue Staffel

Kommentare