+
Trashige Bilder liefert die Sendung wirklich: Kader Loth zeigte den Himba-Frauen ihre Silikonbrüste - mit Anfassen.

RTL im Quotenloch

Einfach zu trashig: "Wild Girls" floppen

  • schließen

Berlin - RTL steckt voll im Quotenloch: Niemand will die Busenwunder in der Wüste sehen. Die Trash-Sendung "Wild Girls" am Mittwochabend ist ein Flop - und RTL hat langsam ein Problem.

Ex-Topmodel-Kandidatin Fiona Erdmann ist schon einmal fein raus aus der Quotenkiller-Sendung.  "Für mich ist dieses wunderbare Abenteuer nun zu Ende", schluchzt sie am Mittwoch verzweifelt. Der Zuschauer wird Zeuge eines Grusel-Spektakels: Die dürre Rothaarige hängt heulend, das Gesicht mit Wimperntusche verschmiert, in den Armen von afrikanischen Ureinwohnern. Irgendwie nicht nur trashig, sondern beknackt. Zum Abschalten halt. Und das zeigt auch die Quote.

Die Quote ist seit Wochen auf Sinkflug 

Die Zuschauer schalten in Scharen weg: "Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika" verlor im Vergleich zur Vorwoche weitere 150.000 Zuschauer - das berichtet das Medienmagazin "DWDL". Übrig seien somit nur noch 1,76 Millionen. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum sackte auf miserable 6,6 Prozent ab. Das Sommerformat ist gefloppt, genauso wie "Mamma mia, wer heiratet meinen Sohn?". Dabei hatte RTL bereits reagiert und den Sendeplatz getauscht. Alles umsonst. Der Mittwochabend ist nun ein Problem für den Kölner Sender.

Frauen in High Heels jagen nach Ziegen

Fiona Erdmann wird jedenfalls nicht mehr bei den "Wild Girls" dabei sein. Die anderen Kandidatinnen haben sie rausgewählt - weil sie einfach so eine starke Konkurrentin ist. Hä?

Mal ehrlich: Das Konzept der Sendung sorgt irgendwie schon für Kopfschütteln. Frauen - und Conchita Wurst - mit viel Make up, High Heels und großen Brüsten mischen sich unter den Himba-Stamm und jagen nach Ziegen, um in der Wildnis zu überleben.

Die Bilder, die dabei entstehen, sind nicht nur trashig, sondern absurd. Von dem Casting mal abgesehen: Viele Kandidatinnen waren schon im Container, im Dschungel und was es sonst noch so als Reality-Format für C-Promis gibt - siehe Kader Loth oder Sarah Dingens..äh..Knappik. Und was bitte hat Conchita Wurst bei dem Ganzen verloren???

ProSieben dürften jedenfalls schon die Knie schlottern bei diesem Mega-Flop: Der Münchener Sender will demnächst mit einer teuer produzierten Kopie nachlegen. Das Konzept: Busenwunder auf Safari oder so ähnlich. Na bravo.

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Promi Big Brother" 2018: Diese Stars haben bereits unterschrieben
"Promi Big Brother" geht in die sechste Runde: Auch 2018 stellen sich wieder die verschiedensten Promis der Herausforderung 24/7 in einem Container zu leben. Die ersten …
"Promi Big Brother" 2018: Diese Stars haben bereits unterschrieben
Palina Rojinski bei der WM 2018: Zwei gute Gründe, warum sie ARD-Reporterin ist
Palina Rojinski berichtet bei der WM 2018 für die ARD als Reporterin aus ihrer alten Heimat Russland berichten. Dafür gibt es zwei gute Gründe.
Palina Rojinski bei der WM 2018: Zwei gute Gründe, warum sie ARD-Reporterin ist
Sonya Kraus wieder im TV: Die hübsche Blondine bekommt eine große Show auf Sat.1
Was für ein schönes Comeback! Fünf Jahre nachdem Sonya Kraus (44) das Abendprogramm von Pro7 verlassen hat, kehrt sie nun ins deutsche Privatfernsehen zurück.
Sonya Kraus wieder im TV: Die hübsche Blondine bekommt eine große Show auf Sat.1
"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein
Es gibt Hoffnung für alle abservierten TV-Singles! Denn RTL gibt grünes Licht: Die Erfolgs-Kuppel-Show "Bachelor in Paradise" wird in die zweite Runde eingehen.
"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.