+
Die Castingshow "Popstars" wird zu einer anderen Sendezeit ausgestrahlt.

Konsequenz nach schwachem Start

RTL II verschiebt die „Popstars“

Berlin - Die Castingshow "Popstars" steht unter keinem guten Stern. Nach geringen Quoten hat der Privatsender RTL II Konsequenzen gezogen.

Der Münchner Privatsender RTL II hat nach der schwachen Vorstellung der Castingreihe „Popstars“ erste Konsequenzen gezogen. Von 14. September an werden die letzten vier der insgesamt acht Folgen immer montags um 21.15 Uhr statt um 20.15 Uhr gesendet, bestätigte ein RTL-II-Sprecher am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Die erste Folge der Reihe, in der nach dem Vorbild der No Angels wieder eine Mädchenband gesucht wird, verbuchte am 17. August 1,05 Millionen Zuschauer, die beiden folgenden jeweils nur noch 690 000. Vor einer Woche hatte RTL II noch auf die Frage, ob die Show verlegt oder verkürzt mit „Nein“ geantwortet.

Um 20.15 Uhr werden montags vom 14. September an neue Folgen der Dokusoap „Die Geissens“ gesendet. „Mit der neuen Staffel von „Die Geissens“ möchten wir ein starkes Lead-In für „Popstars“ schaffen, das bislang nicht so viele Zuschauer gefunden hat, wie wir uns das gewünscht haben“, sagte ein Sprecher. Man sei aber überzeugt, dass die Reihe ein „großartiges Musikformat“ sei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare