+

Bekannt durch "Am laufenden Band"

Carrells Sketchpartner Heinz Eckner ist tot

Bremen - Millionen kannten sein Gesicht, in den 70er und 80er Jahren war er eine bekannte TV-Größe: der Schauspieler Heinz Eckner. Jetzt starb der Entertainer im Alter von 87 Jahren.

Der Schauspieler Heinz Eckner ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren im niedersächsischen Achim bei Bremen, wie der Sender Radio Bremen, bei dem Eckner in den 70er Jahren seinen größten Erfolg hatte, am Freitag mitteilte. Eckner wurde Millionen Menschen als Rudi Carrells Sketchpartner in der Quizshow “Am laufenden Band“ (1974-1979) bekannt. Zuletzt lebte er zurückgezogen in einem Pflegeheim, wie die “Bild“-Zeitung berichtete.

Der in Dresden geborene Komödiant wurde einem großen Fernsehpublikum als Carrells Partner bekannt. Über die Show “Am laufenden Band“ (1974 bis 1979) schrieb das “Fernsehlexikon“ von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier: “Der Niederländer Rudi Carrell schaffte mit dieser Show, die etwa monatlich lief, seinen großen Durchbruch in Deutschland und wurde für Jahrzehnte einer der beliebtesten Fernsehstars. Immer mit dabei war Heinz Eckner, der als Assistent die Kandidaten in die schalldichte Kabine führte und als Sketchpartner den lustigen Dicken gab.“

Eckner spielte auch in mehreren Fernsehserien mit, kleine Rollen hatte er etwa in der Krimiserie “Derrick“ oder in der Krankenhausserie “Die Schwarzwaldklinik“.

Zufälliger Karrierestart in der Kantine

Zwischen 1981 und 1983 hatte Eckner mehr als 30 Folgen ein eigenes Format im ZDF. Regie bei “Ein Wort aus Musik“ führte Hans Rosenthal. In der Musik- und Sketch-Quizshow ergaben Lieder ein Lösungswort, das die TV-Zuschauer einschicken sollten, was Hunderttausende taten.

Eckner wollte schon früh Schauspieler werden. “Nur mein Vater war dagegen, der sagte “Komm, lerne etwas Vernünftiges““, erzählte Eckner in einem Beitrag, den Radio Bremen zum Tod des Schauspielers ausstrahlte. “Also habe ich Elektriker gelernt.“

Den Weg zur Bühne fand Eckner dennoch. Seine Fernsehkarriere begann mit einer zufälligen Begegnung in der Kantine von Radio Bremen. “Ich sitze in der Kantine und bin am Frühstücken. Geht die Tür auf, kommt Carrell rein, guckt mich an und sagt “Hast du Lust, bei mir mitzumachen?““ Mehr als 70 Shows seien dann in Zusammenarbeit mit Carrell entstanden, berichtete Eckner.

Der Schauspieler veröffentlichte auch Bücher und nahm Schallplatten auf, darunter ein Lied gemeinsam mit der Meistermannschaft von Werder Bremen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sommerhaus der Stars 2018: Jens Büchner und seine Frau Daniela ziehen ein
Nach dem Dschungelcamp kommt nun das Sommerhaus der Stars 2018. Hier erfahren Sie, was Sie über Malle-Jens und seine Daniela unbedingt wissen müssen.
Sommerhaus der Stars 2018: Jens Büchner und seine Frau Daniela ziehen ein
„Schrecklich unsympathischer Typ“: Tim Mälzer zeigt TV-Moderator den Mittelfinger
Alles andere als souverän, aber dafür ziemlich authentisch reagierte TV-Koch Tim Mälzer auf einen Streich vor versteckten Kameras. 
„Schrecklich unsympathischer Typ“: Tim Mälzer zeigt TV-Moderator den Mittelfinger
Sommerhaus der Stars: Wer sind eigentlich Stephanie Schmitz und Julian Evangelos?
Stephanie Schmitz und Julian Evangelos nehmen am „Sommerhaus der Stars 2018“ teil. Wer? Das müssen Sie zu den Kandidaten aus „Love Island“ wissen.
Sommerhaus der Stars: Wer sind eigentlich Stephanie Schmitz und Julian Evangelos?
Patricia Blanco und Nico Gollnick im Sommerhaus der Stars 2018: Das ist das „Promi“-Paar
Patricia Blanco und Nico Gollnick sind Kandidaten im Sommerhaus der Stars 2018: Die Roberto Blancos Tocher war schon in mehreren Trash-TV-Formaten zu sehen.
Patricia Blanco und Nico Gollnick im Sommerhaus der Stars 2018: Das ist das „Promi“-Paar

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.